- Anzeige -

Musik-Masche in der U-Bahn

MVG warnt vor Bettelmusikanten

Aktualisiert 08.05.2019 - 10:46 Uhr

0

Immer häufiger sind Bettelmusikanten in den Münchner U-Bahnen unterwegs. Die MVG hat nun eine Warnung herausgegeben und kündigt verstärkte Kontrollen an.

MVG warnt vor Bettelmusikanten

Bettler-Alarm in der U-Bahn

Sie ziehen musizierend durch die U-Bahnzüge und fordern nach ihrer Darbietung offensiv Geld: Bettelmusikanten, die sich derzeit verstärkt in Münchens U-Bahnen breit machen. Die Beschwerden bei der MVG häufen sich. Besonders schlimm für die Fahrgäste: sie können sich in der fahrenden U-Bahn dem Geschehen nicht entziehen.

- Anzeige -

Organisiertes Betteln ist verboten

Zwar stellen die Bettler in den U-Bahnen laut MVG kein konkretes Sicherheitsrisiko dar. Trotzdem ist Betteln und Musizieren in den Verkehrsmitteln der MVG seit August 2014 untersagt. Werden die Bettler in den U-Bahnen erwischt, erhalten sie einen sofortigen Platzverweis, bei Wiederholung droht Hausverbot und eine Anzeige. Die MVG hat aufgrund der gehäuften Beschwerden von Kunden nun angekündigt, vermehrt entsprechende Kontrollen durchzuführen.

So sollte man reagieren

Kunden, die Bettler wahrnehmen oder von diesen belästigt werden, können sich sowohl an den U-Bahn-Fahrer als auch an das Sicherheitspersonal wenden. Auch die Notfallsäulen an den Bahnsteigen können verwendet werden, um eine entsprechende Meldung an die MVG zu machen. Diese wird dann gezielt Sicherheitspersonal in den entsprechenden Zug schicken.

Keinesfalls sollte den Bettlern Geld gegeben werden, denn: wenn die Bettelmusikanten dauerhaft nichts verdienen, wird die Methode vermutlich schon bald wieder unattraktiv.

Die vollständige Warnung der MVG kann unter diesem Link nachgelesen werden.

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -