- Anzeige -

Änderungen für Verbraucher

Impfstatus, Steuern, Novavax: Das ändert sich ab Februar 2022

Stand 31.01.22 - 10:24 Uhr

0

Ab Februar wird sich einiges ändern. Nicht nur bezüglich Corona, sondern auch bei der Steuer, im Fußballstation und in weiteren Bereichen. Alle Änderungen findest du hier.

Impfstatus, Steuern, Novavax: Das ändert sich ab Februar 2022

©shutterstock

Diese neuen Regelungen solltest du kennen

Corona-Impfzertifikat: Das ändert sich im Februar

Ab dem 01. Februar sollen Impfzertifikate in der Europäischen Union statt zwölf Monate nur noch neun gültig sein. Dies gilt allerdings nur, wenn man keine Booster-Impfung hat. Das haben die Mitgliedsstaaten der EU bereits Ende Dezember 2021 beschlossen. Zwischen der Grundimmunisierung und der Auffrischungsimpfung wird ein Abstand von drei statt bisher sechs Monaten empfohlen, da der Impfschutz gegenüber der sich ausbreitenden Omikron-Variante bereits ab dem dritten Monat signifikant abnimmt.

- Anzeige -

Wie lange das Impfzertifikat für die Booster-Impfung gültig ist, ist aufgrund der fehlenden Datenlage noch nicht klar. Eine temporäre Gültigkeit der Auffrischungsimpfung besteht daher noch nicht.

Novavax: Erster Corona-Totimpfstoff zugelassen

Im Laufe des Monats wird in Deutschland der erste Totimpfstoff des Impfherstellers Novavax eingesetzt. Ab dem 21. Februar hat die Firma eine erste Lieferung mit 1,75 Millionen Dosen zugesagt, das bestätigte Gesundheitsminister Karl Lauterbach. Novavax ist, anders als die Impfstoffe Biontech und Moderna, ein protein-basiertes Vakzin und dem Robert Koch-Institut zufolge einem Totimpfstoff gleichzusetzen.

- Anzeige -

Fristverlängerung: Mehr Zeit für die Steuererklärung

Wer seine Steuererklärung von einem Steuerberater anfertigen lässt, muss sie nicht mehr, wie sonst, bis zum 28. Februar abgegeben haben. Die Abgabefrist wurde bis zum 31. Mai 2022 verlängert. Damit sollen Steuerberater entlastet werden, die durch die Prüfung von Corona-Hilfen in der Pandemiezeit zusätzliche Arbeit leisten müssen.

Diese Änderung hat keine Auswirkungen auf Leute, die ihre Steuererklärung selber machen erledigen.

- Anzeige -

Neuer Bundespräsident wird am 13. Februar gewählt

Am 13. Februar wird ein neuer deutscher Bundespräsident gewählt. Zur Wahl stehen der amtierende Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier von der SPD und der Mainzer Sozialmediziner Gerhard Trabert, der von der Linken als Kandidat nominiert wurde. Zudem wurde der umstrittene Chef der ultrakonservativen Werteunion Max Otte (CDU) von der AfD nominiert.

Gewählt wird der Bundespräsident von der Bundesversammlung. Diese setzt sich aus allen Bundestagsabgeordneten zusammen und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, welche von den Landesparlamenten bestimmt werden.

- Anzeige -

Hass im Netz: Twitter, Facebook und Co. müssen strafbare Inhalte melden

Ab dem 1. Februar müssen soziale Medien wie WhatsApp, Facebook und Co. stärker gegen Hasskommentare und Rechtsextremismus im Netz vorgehen. Die Netzwerke müssen danach mutmaßlich strafbare Inhalte (Hasskommentare, Bilder von Kindermissbrauch, Antisemitismus, Terrorismuspropaganda), IP-Adressen und Passwörter von Verdächtigen an das Bundeskriminalamt (BKA) herausgeben und löschen.

Das neue Gesetz betrifft alle Plattformen mit mehr als 2 Millionen Nutzern. YouTube und Facebook haben gegen den Beschluss beim Verwaltungsgericht Köln eine Klage eingereicht. Bis zum Urteil müssen sie die Inhalte nicht an das BKA melden.

- Anzeige -

Erstmals wieder Zuschauer in der Allianz Arena

Am Samstag, den 05.02. empfängt der FC Bayern München den RB Leipzig zum 21. Bundesliga-Spieltag in der Allianz Arena. Aufgrund der Lockerungen Ende Januar sind bis zu 10.000 Zuschauer im Stadion erlaubt. Anstoß ist um 18.30 Uhr.

Im Stadion gilt der 2G-Plus-Nachweis. Die Stadionöffnung erfolgt bereits drei Stunden vor Anpfiff, da mit längerer Wartezeit am Einlass aufgrund der Nachweisprüfung zu rechnen ist. Mehr Infos zum Spiel findest du hier 

Start von Germany’s Next Topmodel: So divers war der Cast noch nie

Am 3. Februar 2022 startet die 17. Staffel „Germany’s Next Topmodel“ um 20:15 Uhr auf ProSieben und Joyn. Besonderer Fokus wird in der Staffel wieder auf Diversity gelegt. Das spiegelt sich auch im Cast wider.

Dieses Jahr reicht die Altersspanne von 18 bis 68 Jahre. Zudem wurden die GNTM-Kandidatinnen 2022 mit einer Konfektionsgröße zwischen 30 und 54 zugelassen.

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -
- Anzeige -