- Anzeige -

Coronavirus in Deutschland

Bericht: Corona-Warn-App soll bei Millionen kaum funktioniert haben

Aktualisiert 24.07.2020 - 11:29 Uhr

0

Sie soll dazu helfen die BundesbĂŒrger vor dem Corona-Virus zu schĂŒtzen - doch dafĂŒr mĂŒsste die Corona-Warn-App einwandfrei funktionieren. Genau das scheint nicht der Fall zu sein. Millionen Nutzer sind womöglich nicht oder zu spĂ€t gewarnt worden.

Bericht: Corona-Warn-App soll bei Millionen kaum funktioniert haben

Die Corona-Warn-App mit der Seite zur Risiko-Ermittlung ist im Display eines Smartphone zu sehen. Foto: Oliver Berg/dpa

Das mĂŒssen Android-Nutzer bei der Corona-Warn-App beachten

Berlin (dpa) – Die Corona-Warn-App hat nach einem «Bild»-Bericht auf Millionen Smartphones mit Android-Betriebssystem wochenlang nur schlecht oder gar nicht funktioniert. Nutzer etwa von Samsung- oder Huawei-Handys seien im Zweifel nicht oder zu spĂ€t gewarnt worden.

- Anzeige -

Grund sei, dass sich auf Smartphones mit Android-Betriebssystem die notwendige stetige Hintergrundaktualisierung der App bislang automatisch ausstellte, solange diese nicht geöffnet war. Das sollte Akku-Strom sparen.

Corona-Warn-App: Android-Smartphones machen Probleme

Ein Sprecher der Softwarefirma SAP, die die App mitentwickelt hatte, sagte: «Es gab in der Tat ein Problem mit frĂŒheren Versionen der Corona-Warn-App in Sachen Hintergrundaktualisierung auf Android-GerĂ€ten.» Auch das Robert Koch-Institut, das die App herausgibt, sagte: «Der automatische Abgleich im Hintergrund wurde von einem Teil von Android-Smartphones unterbunden.»

- Anzeige -

Hintergrundaktualisierung aktivieren und zulassen

Das Gesundheitsministerium erklÀrte am Abend, das Problem sei seit lÀngerem bekannt und auch Thema in den Fragen-und-Antworten (FAQ) der App. Dort sei erklÀrt, wie sich die Hintergrundaktualisierung aktivieren lasse. Zugleich betonte die Behörde, dass die App «zu jeder Zeit» funktioniert habe.

Bestimmte Android-GerĂ€te hĂ€tten aber verhindert, dass Apps dauerhaft im Hintergrund laufen. «Das gilt nicht nur fĂŒr die Corona-Warn-App, sondern fĂŒr alle Apps auf diesen Smartphones.» Die Warn-App tausche aber auch ohne diese Hintergrundaktualisierung anonyme Codes mit anderen Smartphones aus.

- Anzeige -

Update soll Probleme der Corona-Warn-App beheben

Mit der neuen Version, die Mittwoch erschienen sei, «ist das Problem behoben», erklĂ€rte das Ministerium. Nutzer mĂŒssten die App nach dem Update einmal kurz öffnen, in die Einstellungen gehen und die «priorisierte HintergrundaktivitĂ€t» aktivieren.

 Corona-Warn-App soll helfen das Virus einzudÀmmen

Die App soll helfen, Infektionsketten nachzuverfolgen und zu unterbrechen. Außerdem kann sie dazu beitragen, dass Menschen nach einem Coronavirus-Test möglichst schnell ihr Testergebnis digital erhalten und ĂŒber die App anonym mögliche Kontaktpersonen warnen können, wenn diese auch die App installiert haben.

Professor Hannes Federrath, PrĂ€sident der Gesellschaft fĂŒr Informatik, sprach gegenĂŒber der «Bild»-Zeitung von einem sehr Ă€rgerlichen Fehler, der «gefĂ€hrlich fĂŒr die Gesundheit» der Verbraucher sein könnte. Auch er sieht die Schuld bei den Smartphone-Herstellern.

Mehr BeitrÀge und Themen

- Anzeige -