- Anzeige -

Coronavirus in Europa

Reisen in Corona-Zeiten: Was passiert wenn ich im Urlaub krank werde?

Aktualisiert 09.06.2020 - 13:12 Uhr

0

Wer seinen Sommerurlaub im Ausland verbringen will, fĂŒr den gilt dieses Jahr Urlaub auf eigenen Gefahr. Denn was passiert eigentlich wenn ich im Urlaub krank werde? Oder wieder Reisewarnungen verhĂ€ngt werden? Wir klĂ€ren die Fragen.

Reisen in Corona-Zeiten: Was passiert wenn ich im Urlaub krank werde?

© Foto: shutterstock

Maas: Keine RĂŒckholaktion von Deutschen Touristen

Außenminister Maas hat vor einigen Tagen klar gestellt, dass es im Sommer keine zweite RĂŒckholaktion fĂŒr Deutsche aus dem Ausland geben wird. „Wer sich im Urlaub mit Corona infiziert, kann jedenfalls nicht davon ausgehen, dass wir ihn nach Deutschland zurĂŒckbringen“, sagte Maas in einem Interview.

- Anzeige -

Aber was passiert, wenn ich mich im Urlaub anstecke und krank werde? Muss die Airline mich dann mit nach Deutschland nehmen oder darf sie das verweigern? Was passiert, wenn in meinem Urlaubsland eine zweite Welle ausbricht und eine Reisewarnung verhÀngt wird? Wir haben die Antworten.

Was passiert, wenn ich im Urlaub krank werde? Und wer bezahlt die Arztkosten?

Wer im Urlaub krank wird und zum Arzt muss, steht vor der Frage, wer die Kosten ĂŒbernimmt. GrundsĂ€tzlich gilt, dass die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten bei akuten Erkrankungen oder bei UnfĂ€llen in EU-MitgliedslĂ€ndern plus Island, Liechtenstein, Norwegen und in der Schweiz ĂŒbernehmen.

[MD_Portal_Script ScriptID="9217250" location="leftALone"]

Außerdem ĂŒbernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten fĂŒr die Behandlung in all den LĂ€ndern, zu denen ein Sozialversicherungsabkommen mit Deutschland besteht, wie etwa Marokko, TĂŒrkei oder Tunesien.

Privatversicherte sollten sich in jedem Fall vor der Reise erkundigen, inwieweit sie im Ausland geschĂŒtzt sind.

Brauche ich eine Auslandsreise-Krankenversicherung?

Wer außerhalb der EU (und den oben genannten LĂ€ndern) Urlaub macht, wie etwa in den USA, Kanada, Japan, China oder Brasilien, sollte auf jeden Fall eine Auslandskrankenversicherung abschließen.

- Anzeige -

Außerdem braucht man eine entsprechenden Zusatzversicherung, wenn man im Krankheitsfall oder nach einem Unfall kostenfrei nach Hause gebracht werden will. Hier sollte man aber unbedingt auf das Kleingedruckte achten, denn wichtig ist, dass die Versicherung auch dann bezahlt, wenn den RĂŒcktransport medizinisch sinnvoll und nicht nur medizinisch notwendig ist.

Kann sich die Fluggesellschaft weigern mich mitzunehmen, wenn ich krank bin?

Ja, die Airline hat das Recht einem den Flug zu verweigern. Wenn man krank ist und so sich selbst oder andere Passagiere gefĂ€hrden wĂŒrde, muss das Flugzeug einen nicht mitnehmen.

Wenn man seine Reise ĂŒber einen Reiseveranstalter gebaucht hat, muss dieser dafĂŒr sorgen, dass der Reisende wieder nach Hause kommt.

- Anzeige -

Wenn man seinen Flug direkt bei der Airline gebucht hat, muss man sich selbst um eine Lösung fĂŒr die RĂŒckreise kĂŒmmern.

Bisher hat nur die Lufthansa eine Art „RĂŒckfluggarantie“ geben und versichert, dass sie auch erkrankte Passagiere wieder zurĂŒck nach Deutschland fliegen will.

Was passiert, wenn wieder eine Reisewarnung fĂŒr mein Urlaubsland verhĂ€ngt wird?

Wenn erneut eine Reisewarnung ausgesprochen wird, sollte man schnellstmöglich nach Deutschland zurĂŒckreisen. Denn eine eine zweite RĂŒckholaktion wird es lauft Außenminister Heiko Maas nicht geben.

- Anzeige -

"NatĂŒrlich stehen in akuten NotfĂ€llen unsere Auslandsvertretungen immer bereit, konsularisch zu unterstĂŒtzen. Aber: Die Bundesregierung wird im Sommer nicht noch einmal Flieger schicken können, um deutsche Urlauber heimzuholen", so Maas in einem Interview vor wenigen Tagen.

Mehr BeitrÀge und Themen

- Anzeige -