- Anzeige -

Coronavirus in Deutschland

Jeder Zweite w├╝rde sich gegen Corona impfen lassen

Aktualisiert 02.06.2020 - 12:08 Uhr

0

Impfen gegen Corona: Falls es einen Impfstoff geben sollte, w├╝rde jeder zweite Deutsche ihn in Anspruch nehmen. Nur eine Minderheit lehnt das ab. Anders sieht es beim Thema Impfpflicht aus.

Jeder Zweite w├╝rde sich gegen Corona impfen lassen

┬ę Foto: shutterstock

Uneinigkeit bei Impfpflicht

Berlin (dpa) – Jeder zweite Deutsche w├╝rde sich nach einer Umfrage gegen das Coronavirus impfen lassen, wenn es einen Impfstoff g├Ąbe. Jeder Vierte w├╝rde dies vielleicht tun, wie aus der repr├Ąsentativen Online-Erhebung des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der dpa hervorgeht.

- Anzeige -

Jeder F├╝nfte der 2056 Befragten lehnt eine Impfung ab. M├Ąnner w├╝rden sich eher impfen lassen als Frauen.

Noch kein Impfstoff gegen Corona verf├╝gbar

Derzeit ist noch kein Impfstoff gegen das Coronavirus verf├╝gbar. Erste zugelassene Impfstoffe d├╝rften nach Einsch├Ątzung der meisten Experten fr├╝hestens im kommendem Jahr f├╝r den Masseneinsatz bereitstehen. Im Rahmen gro├čer klinischer Studien k├Ânnten schon zuvor Impfungen bestimmter Bev├Âlkerungsgruppen erfolgen. M├Âglich ist allerdings auch, dass noch Jahre vergehen, bis ein Impfstoff zur Verf├╝gung steht, der guten Schutz bietet.

[MD_Portal_Script ScriptID="9217250" location="leftALone"]

Coronavirus-Impfpflicht in Deutschland?

In der Frage nach einer Impfpflicht gegen das Coronavirus sind die Deutschen gespalten: W├Ąhrend 44 Prozent der Befragten daf├╝r pl├Ądierten, sind 40 Prozent dagegen.

In der Corona-Krise kursieren Spekulationen ├╝ber eine m├Âgliche Impfpflicht. Die Bundesregierung hat indes wiederholt betont, dass sie eine k├╝nftige Corona-Schutzimpfung nicht zur Pflicht machen werde.

- Anzeige -

Wie ist die Gesetzeslage f├╝r eine Impfpflicht?

Das Infektionsschutzgesetz setzt einer verpflichtenden Impfung enge rechtliche Grenzen: Eine solche Pflicht kann von der Bundesregierung nicht ohne weiteres angeordnet, sondern nur ┬źmit Zustimmung des Bundesrates┬╗, also von Bund und L├Ąndern gemeinsam beschlossen werden – ┬źf├╝r bedrohte Teile der Bev├Âlkerung┬╗, wie es in Paragraf 20, Absatz 6 hei├čt.

Verpflichtende Impfungen sind aber nur in besonderen F├Ąllen zu rechtfertigen, denn sie k├Ânnten gegen Artikel 2 des Grundgesetzes versto├čen: ┬źJeder hat das Recht auf Leben und k├Ârperliche Unversehrtheit┬╗, hei├čt es dort. Eine Impfpflicht gibt es in Deutschland seit M├Ąrz zum Schutz vor den hoch ansteckenden Masern, unter anderem f├╝r Kinder und Personal in Kitas und Schulen.

Mehr Beitr├Ąge aus Coronavirus Aktuell

- Anzeige -