- Anzeige -

Wieder-Öffnung der Kinos

Trotz Lockerungen: Viele Kinobetreiber lassen ihre Kinos geschlossen

Stand 14.05.21 - 13:13 Uhr

0

Mit den Lockerungen dürfen nun auch Kinos wieder öffnen. Dennoch bleiben viele Lichtspielhäuser vorerst geschlossen. Ein Überblick für München.

Trotz Lockerungen: Viele Kinobetreiber lassen ihre Kinos geschlossen

Foto: Shutterstock

Zu hohes Risiko erschwert Kinobetreibern die Wieder-Öffnung

Endlich sind sie da! Seit Mittwoch, 12. Mai 2021 greifen auch in München die langersehnten Lockerungen. Neben Biergärten dürfen nun auch die Kinos in der Stadt wieder öffnen. Nichtsdestotrotz warten viele Betreiber mit der Wieder-Öffnung ab. Warum das so ist, erklären wir hier.

- Anzeige -

Ankündigungen der Corona-Lockerungen zu kurzfristig

Für viele Kinobetreiber kamen die von Ministerpräsident Markus Söder verkündeten Lockerungen zu kurzfristig. Demnach reiche die Zeit kaum für die notwendigen Vorbereitungen – wie die Erstellung von Dienstplänen oder die Überlegung von Marketingkonzepten – zur Wieder-Öffnung aus. Für viele Betreiber ist das Risiko zu groß, die Planung zu heikel.

Denn: Kinos dürfen nur dort öffnen, wo die Inzidenz den Wert 100 nicht überschreitet. Das Öffnungskonzept ist also komplett an die Inzidenz gebunden, was die Planung zusätzlich erschwert. 

- Anzeige -

Verzehrverbot und FFP2-Maskenpflicht im Kino

Auch die aktuellen Regelungen für Kinobesucher- und Betreiber machen eine Wieder-Öffnung nicht gerade attraktiv. So müssen Mitarbeiter Corona-Schnelltest und Impf-Kontrollen durchführen. Vielen Kunden ist das Testen extra für den Kinobesuch zu aufwendig. 

Im Kino gelten die bekannten Hygienekonzepte, das Tragen der FFP2-Maske ist auch während der Film läuft verpflichtend. Das bedeutet auch, dass der Verzehr von Speisen verboten ist, die Betreiber müssten mit großen Einbußen rechnen.

- Anzeige -

So ist die Lage in den Münchner Kinos

Ein großer Flickenteppich von im Eiltempo gestrickten Hygieneverordnungen und Öffnungsdaten – so beschreibt der Royal Filmpalast die Ankündigungen der Regierung. Eine wahre Perspektive für die Kultur und Lösung aus der Krise fehlt. Der Royal Filmpalast bleibt vorerst weiterhin geschlossen, ebenso wie der Mathäser Filmpalast.

Ebenso zu bleibt das Cinemaxx-Kino in München. Für die Kino-Kette sei die Situation mit Blick auf die lokalen Inzidenzwerte noch zu uneinheitlich und dynamisch, als dass deutschlandweit ein stetiger Kinobetrieb geboten werden kann.

Kino im Münchner Umland öffnet den Kunden zuliebe

In Gauting öffnet das Breitwand-Kino trotzdem. Betreiber Matthias Helwig betont jedoch, dass er dies nur aus Liebe zum Film und Publikum macht, wirtschaftlich lohnt sich die Wieder-Öffnung für ihn wohl kaum. Gespielt werden Filmklassiker wie "Cinema Paradiso" oder "Il Postino", zunächst jeweils donnerstags bis sonntags.

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -
- Anzeige -