- Anzeige -

MVV Pilotprojekt

Jetzt neu: MVV testet neuen Tarif mit Luftlinien-Entfernung

Aktualisiert 20.10.2020 - 15:10 Uhr

0

Klimafreundlich mit dem ÖPNV unterwegs sein, ohne sich dabei Gedanken zum richtigen Ticket machen zu müssen? Einfach losfahren, obwohl man als gelegentlicher ÖPNV-Nutzer oder Neukunde das Tarifsystem nicht so gut kennt? Genau mit diesen Fragen beschäftigt sich gerade der MVV.

Jetzt neu: MVV testet neuen Tarif mit Luftlinien-Entfernung

Foto: MVV

Swipe + Ride- Das elektronische MVV-Ticket

Gemeinsam mit seinen Partnern startet der MVV das Pilotprojekt „SWIPE + RIDE“ zum elektronischen Tarif. Dabei handelt es sich um einen neuen digitalen Tarifansatz speziell für Gelegenheitsfahrer.

- Anzeige -

Der Fahrpreis wird dann auf Basis der Luftlinien-Entfernung nach der Fahrt automatisch von einer App ermittelt und abgerechnet. Innerhalb des 24-monatigen Pilotzeitraumes werden ein elektronischer Tarif für den MVV-Raum und dessen smartphonebasierter Vertrieb getestet.

Was ist das Pilotprojekt eTarif im MVV?

Bei dem MVV-eTarif-Pilotprojekt handelt es sich um den Versuch, Fahrkarten und deren Preise nicht in feste Tarifzonen einzuteilen, sondern die Preise individuell und dynamisch auf den Fahrgast und die tatsächlich zurückgelegte Fahrstrecke anzupassen.

Im Rahmen des Pilotprojekts können sich Kunden registrieren um den neuen Tarifvorschlag zu testen. Anschließend kann jeder Fahrgast Verbesserungsvorschläge äußern. Das Projekt wird von einer Marktforschung zur Kundenakzeptanz begleitet. 

- Anzeige -

Wie errechnet sich der Preis einer Fahrt im eTarif?

Der Preis für eine Fahrt errechnet sich auf Basis der mit der App erfassten Fahrt aus einem Grundpreis pro Fahrt und einem Entfernungspreis je Luftlinienkilometer. Die Anzahl der Luftlinienkilometer wird zwischen der Einstiegs- und Ausstiegshaltestelle ermittelt. Es werden jeweils die angefangenen Kilometer vollgezählt (aufgerundet).

Dabei gibt es jeweils zwei Preiskategorien für den Grund- und den Entfernungspreis, die sich an der Anzahl der Abfahrten der jeweiligen Haltestelle orientieren:

Ermäßigter Grund- und Entfernungspreis

Grundpreis pro Fahrt: 1,00 €
Entfernungspreis je Kilometer/Luftlinie: 0,20 €

Regulärer Grund- und Entfernungspreis

Grundpreis pro Fahrt: 1,10 €
Entfernungspreis je Kilometer/Luftlinie: 0,30 €

Der reguläre Grund- und Entfernungspreis fällt an, wenn Start- und Zielhaltestelle zur Kategorie mit vielen Abfahrten gehören, ansonsten gilt der ermäßigte Grund- und Entfernungspreis.

Beispiele:

Ostbahnhof München – Hauptbahnhof München: 1,10 € + 4 km x 0,30 € = 2,30 €
Freising – Oberschleißheim: 1,00€ + 21 km x 0,20 € = 5,20 €

- Anzeige -

Es gibt ein Preislimit pro Tag

Außerdem gibt es zwei unterschiedliche Preislimits pro Tag, die sogenannten Tagesdeckel. Sie stellen eine Art „Kosten-Airbag“ dar, durch die Sie die volle Kostenkontrolle haben – egal wie häufig Sie an einem Tag mit den Öffentlichen fahren.

Tagesdeckel 1 = 7,90 Euro; greift, wenn keine Fahrt pro Tag 20 Kilometer Luftlinie überschreitet.
Tagesdeckel 2 = 11,90 Euro; greift, wenn mindestens eine Fahrt pro Tag 20 Kilometer Luftlinie überschreitet.

Rabatte im Pilotprojekt: Nach vier Fahrten in einem Kalendermonat bist du bonusberechtigt und erhältst eine Gutschrift in Höhe von 10 Prozent des (Gesamt-)Rechnungsbetrages des aktuellen Monats. Diese wird im Folgemonat automatisch mit deinen dann unternommenen Fahrten verrechnet. Die Bonusberechtigung gilt immer nur für den jeweils folgenden Monat.

Mehr Infos zu dem "Swipe + Ride Tarif" gibt es hier


Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -