- Anzeige -

Bruno Mars als Goldjunge

Die Grammy-Verleihung 2018

Aktualisiert 29.01.2018 - 14:54 Uhr

0

Bruno Mars als Abr├Ąumer des Abends, ein Grammy f├╝r Deutschland und jede Menge Kritik an Trump - so waren die Grammys 2018.┬á

Die Grammy-Verleihung 2018

Das sind die Gewinner und Verlierer des Abends

New York┬á(dpa / 95.5 Charivari)┬áÔÇô┬áDer R&B- und Funk-S├Ąnger Bruno Mars hat mit seinem Team bei der Grammyverleihung ordentlich abger├Ąumt und ist gleich mit sechs der begehrten Troph├Ąen ausgezeichnet worden.

- Anzeige -

Die Abr├Ąumer des Abends

Mars gewann mit dem Titel ┬ź24K┬áMagic┬╗ und dem gleichnamigen Album unter anderem Preise f├╝r das beste Album, die beste Aufnahme und das beste Lied des Jahres. Mit den gro├čen Gewinnen von Mars in den Hauptkategorien stand die Show dieses Jahr weniger im Zeichen des Hip-Hop als erwartet. Mars stach neben Jay-Z┬áunter anderem Childish Gambino mit dessen Titel ┬źRedbone┬╗ und den Megahit ┬źDespacito┬╗ von Luis Fonsi & Daddy Yankee mit Justin Bieber aus.

Rapper Kendrick Lamar nahm f├╝nf Grammys mit nach Hause. Er gewann unter anderem in den Kategorien f├╝r das beste Rap-Album und den besten Rap-Titel. Der achtfach nominierte Rapper Jay-Z ging ├╝berraschend leer aus.

Grammy f├╝r Deutschland

Eine der begehrten Auszeichnungen ging auch nach Deutschland: Die Elektro-Pioniere Kraftwerk erhielten in der eher unbekannten Sparte Dance-/Electronic-Album einen Grammy f├╝r ┬ź3-D The Catalogue┬╗. 2014 hatten Kraftwerk schon einen Grammy f├╝r ihr Lebenswerk gewonnen. In den vergangenen Jahren gewannen in den weniger beachteten der inzwischen 84 Kategorien immer wieder deutsche K├╝nstler, vor allem Musiker aus dem Klassik- und Opern-Bereich.

Statements gegen Trump

Die dreineinhalbst├╝ndige, von James Corden moderierte Gala war gef├╝llt mit hochkar├Ątigen Auftritten: Neben Mars, Lamar und Gambino kamen unter anderem Elton John, Miley Cyrus, Pink und Rihanna auf die B├╝hne.┬áAuch Demokratin Hillary Clinton hatte einen Auftritt, als sie neben Rapperin Cardi B, John Legend, Cher und Snoop Dogg in einem vorab aufgezeichneten Sketch aus dem Enth├╝llungsbuch Fire and Fury (Feuer und Zorn)┬á├╝ber US-Pr├Ąsident Donald Trump vorlas.

Ein starkes Statement gegen Trump und dessen scharf kritisierte ├äu├čerung ├╝ber sogenannte "Drecksloch"-L├Ąnder leistete sich Logic. Nachdem er ┬ź1-800-273-8255┬╗ gerappt hatte sagte er: "An all die wundersch├Ânen, mit Kultur, Vielfalt und Tausenden Jahren Geschichte gef├╝llten L├Ąnder, ihr seid keine Drecksl├Âcher". Die im Englischen h├Ąrtere ├ťbersetzung ("shithole") wurde von den Veranstaltern zensiert.

Die #TimesUp-Bewegung  

Die┬ásonst in Los Angeles heimische Verleihung fand dieses Jahr erstmals seit 15 Jahren in New York statt. Mehrere Musiker trugen zur Gala eine wei├če Rose am Revers oder in der Hand als Zeichen der Solidarit├Ąt mit der #TimesUp-Bewegung zum Kampf gegen sexuelle ├ťbergriffe und m├Ąnnliche Dominanz. "Die Zeit der ungleichen Bezahlung, der Diskriminierung und Bel├Ąstigung jeder Art und des Missbrauchs von Macht ist um", sagte Musikerin und Schauspielerin Janelle Mon├íe.

Mehr Beitr├Ąge aus M├╝nchen aktuell

- Anzeige -