- Anzeige -

Parken in München

Bald deutlich höhere Parkgebühren für SUVs in München?

Aktualisiert 01.10.2021 - 11:55 Uhr

0

Ob als Statussymbol oder Familienkutsche, SUVs werden auch unter den Münchnern immer beliebter. Von den Grünen im Stadtrat gibt es, was das angeht, jedoch Gegenwind. Sie fordern höhere Parkgebühren für größere Autos. Was der Grund dafür ist und wie teuer das Parken mit einem SUV bald werden könnte, erfährst du hier.

Bald deutlich höhere Parkgebühren für SUVs in München?

Foto: Shutterstock

So wollen die Grünen im Münchner Stadtrat SUV-Fahrer zur Kasse bitten

Wenn man sich auf Münchens Parkplätzen umschaut, kann man sie mittlerweile nicht mehr übersehen. Es geht um dicke SUVs, die gerade bei dem hohen Verkehrsaufkommen und besonders auf Parkplätzen in der Stadt viel Platz einfordern – Mehr als normale Fahrzeuge. Gegen dieses Problem wollen die Grünen im Stadtrat etwas unternehmen und haben dafür eine ambitionierte Forderung auf den Tisch gelegt.

- Anzeige -

Parken mit SUV soll teurer werden

Größere Fahrzeuge brauchen mehr Platz, deshalb fordern die Grünen deutlich höhere Parkgebühren für Anwohner in München, die einen SUV besitzen. Aktuell kostet ein gewöhnlicher Parkausweis für Münchner, egal welches Auto, 30 €. Diese Gebühr solle für SUV-Fahrer auf mindestens 350 € erhöht werden, also mehr als das zehnfache. Das Geld dafür solle dann in den Öffentlichen Nahverkehr investiert werden.

- Anzeige -

Was ist der Grund für die Forderungen?

Es gibt zwei einfache Begründungen, die den Anstieg der Parkgebühren rechtfertigen würden. Zum einen ist es der großzügig benötigte Platz, den die größeren Autos beim Parken einnehmen würden. Zum anderen geht es um den Schadstoffausstoß der SUVs. Der sei nämlich im Vergleich zu anderen Autos höher, weshalb ihre Besitzer auch mehr Geld als Ausgleich zahlen sollten. Zudem sollen Anwohner damit motiviert werden Alternativen zu suchen, wie zum Beispiel Carsharing.

- Anzeige -

Tübingen ist Vorbild

München ist nicht die erste Stadt, die auf eine solche Idee gekommen ist. Bereits in Tübingen wurde eine ähnliche Forderung gestellt. Die Parkgebühren für Anwohner mit einem SUV sollten hier von ebenfalls 30 € auf 360 € gesteigert werden. Am Ende wurde ein Kompromiss geschaffen, bei dem die Parkgebühren für gewöhnliche Autos auf 120 € erhöht wurden und die für SUV-Besitzer auf 180 €.

- Anzeige -

Stadt München noch keine Entscheidungsgewalt

Bis es in dieser Angelegenheit jedoch eine feste Regelung gibt, kann es noch ein Weilchen dauern, da die Stadt München aktuell noch keine Entscheidungsgewalt über die Parkgebühren hat. Die Bundesregierung hat zwar bereits beschlossen, dass die Bundesländer selbst entscheiden könne, wie hoch die Preise für Parkausweise in Städten und Kommunen ausfallen können, die bayrische Staatsregierung hat sich dazu jedoch noch nicht beraten. Diesen Herbst soll es dann soweit sein und wer weiß, wie teuer das Parken mit einem SUV in München dann werden wird.

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -