- Anzeige -

Olympisches Jubil├Ąum

50 Jahre Olympia: So sieht das Festivalprogramm im Olympiapark aus

Aktualisiert 30.06.2022 - 13:38 Uhr

0

Charakteristisches Kennzeichen der Bewerbung M├╝nchens als Austragungsort f├╝r die Olympischen Spiele 1972 war die Verbindung von Sport und Spiel, Gestaltung und Kunst. Diesem Ansatz folgt auch das Jubil├Ąumsprogramm.

50 Jahre Olympia: So sieht das Festivalprogramm im Olympiapark aus

┬ęOlympiapark M├╝nchen

Zahlreiche Events zum olympischen Jubil├Ąum

Von Freitag, 1., bis Samstag, 9. Juli, konzentriert sich alles auf den Olympiapark. Dort findet das Festival des Spiels, des Sports und der Kunst statt, das mit einer gro├čen Er├Âffnung in der Olympiahalle startet.
- Anzeige -

Bei freiem Eintritt sind alle willkommen. Am Samstag, 2. Juli, folgt eine bunte Parade vom Kunstareal zum Olympiapark. Und bis 9. Juli sind dort K├╝nstler aktiv.

Er├Âffnungsfeier f├╝r alle in der Olympiahalle am Freitag, 1. Juli

Das Jubil├Ąum startet mit einer Er├Âffnungsfeier und widmet den Auftakt der ├ľffentlichkeit und nicht nur geladenen G├Ąsten. Bei der Er├Âffnungsfeier von 18 bis 21 Uhr sind neben Oberb├╝rgermeister Dieter Reiter wichtige Vertreter des ├Âffentlichen Lebens und des Sports zu erleben, wie IOC-Pr├Ąsident Thomas Bach und DOSB-Pr├Ąsident Thomas Weikert oder Medaillengewinner von 1972 wie Turnerin Katrin M├╝ller-Janz.

Moderiert wird die Feier von Markus Othmer und Caro Matzko. Kostenlose Tickets bei M├╝nchen Ticket gibt es hier. Sportlich und kunstvoll geht es ab 21 Uhr und ohne vorherige Anmeldung au├čerhalb der Olympiahalle weiter: in der Olympiaschwimmhalle mit einer Turmspringer-Show, im Theatron mit Musik von 1972 von DJ Mirko Hecktor und an der Werft im See mit der Konzeption erster schwimmender Objekte von raumlaborberlin.
- Anzeige -

Parade am 2. Juli

Am Samstag, 2. Juli, startet um 10.30 Uhr im Kunstareal eine gro├če Parade zum Olympiasee. Statt wetteifernder Sportteams nehmen Gruppen aus M├╝nchen und Umgebung teil. In fantasievollen Aktionen bringen sie die Vielfalt und Kreativit├Ąt der M├╝nchner Bev├Âlkerung im Jahr 2022 zum Ausdruck. Der Umzug soll das Miteinander von unterschiedlichen Kulturen, F├Ąhigkeiten und Hintergr├╝nden in der modernen Stadtgesellschaft feiern.

Etwa 150 Dackel laufen bei der Dackelparade mit. Auch Stelzenl├Ąufer sind zu sehen sowie Trachten, Kost├╝me, Musik und Tanz aus verschiedenen L├Ąndern. Beim anschlie├čenden B├╝hnenprogramm am Olympiasee sind 20 Acts und Gruppen beteiligt ÔÇô von Alphornbl├Ąsern ├╝ber Moriskent├Ąnzern bis hin zu einem deutsch-japanischen Chor. Bei einer Abschlussveranstaltung im Theatron kommen alle ÔÇô Mitwirkende und Publikum ÔÇô zusammen. Der Eintritt ist frei.

Start der Parade: 10.30 Uhr ÔÇô Kunstareal/ Gabelsbergerstra├če Strecke: Kunstareal ÔÇô Gabelsbergerstra├če ÔÇô Schlei├čheimer Stra├če ÔÇô Elisabethstra├če ÔÇô Schwere-Reiter-Stra├če ÔÇô Olympiapark ÔÇô Coubertinplatz/Olympiasee

M├╝nchner Sportspiele ┬┤22 am 2. und 3. Juli

Die M├╝nchner Sportspiele, organisiert vom Referat f├╝r Bildung und Sport, finden am Wochenende Samstag/Sonntag, 2./3. Juli, im Olympiapark und in den angrenzenden Sportst├Ątten statt.
- Anzeige -

Kunst im Olympiapark vom 1. bis 9. Juli

Der Olympiapark wird vom 1. bis 9. Juli zum k├╝nstlerischen Experimentierfeld. K├╝nstler verwandeln das Areal rund um den Olympiasee in einen kreativen Parcours. Es gibt Kunst zum Mitmachen, Mitspielen, Schauen und Staunen.

  • 2. Juli: Inszenierung von Choreograf Richard Siegal mit Ballet of Difference
  • 3. Juli: Musik aus aller Welt von┬áOmar Souleyman (Ra┬┤s Al-Ain), Gaye Su Akyol (Istanbul), Moonchild Sanelly (Johannesburg) oder Carl Gari feat. Abdullah Miniawy (M├╝nchen/Berlin)
  • 4. Juli: Tam Tam Theatron; Diskussion des Clubs der Jubilare von Pollyester ├╝ber die Olympische Idee
  • 5.-7. Juli: Entwicklung von drei Utopien f├╝r die Olympischen Spiele von 2072 aus┬áBild, Ton und Spiel
  • 8. Juli: Inside The 1972 Boxing Ring – Profi-Boxer aus Bayern und Israel, T├Ąnzer vom Staatstheater am G├Ąrtnerplatz und dem Bayerischen Junior Ballett M├╝nchne treten auf
  • 9. Juli: B├╝hnenprogramm Setting Dystopia

Weitere Projekte und Ausstellungen

  • Collective Futures: Workshops zu Zero Waste, Upcycling und Awareness Arbeit
  • Tam Tam Olympia-Sonnenauf- und untergangstouren
  • Experimentelle Kunst von Miyuki Oka aus Sapporo
  • Performance von Turnerin Olga Korbut
  • VR-Projekt Olympic Vertig von M+M
  • Theaterperformance Pienes Regenbogen
  • Ger├Ąuschcollage "The Games Must Go On" von Mariko Takahashi und Stefan Winter
  • Projekt Picknick Noises & Voices
    - Anzeige -

Ausstellung ÔÇ×Visionen und WirklichkeitÔÇť bis 11. September

50 Jahre nach den Olympischen Spielen 1972 in M├╝nchen vermittelt die Ausstellung ÔÇ×Visionen und WirklichkeitÔÇť in der Rathausgalerie am Marienplatz den Spirit der Zeit mit Kunstwerken, Filmen, Fotografien und allerhand ├╝berraschenden Dokumenten. Auch die vision├Ąre ÔÇ×Spielstra├čeÔÇť ist virtuell erlebbar.

Dank der wertvollen Unterst├╝tzung von mehr als 40 Archiven, Institutionen, Zeitzeugen, Leihgebern und Experten wird dabei erstmals ein umfassender Einblick in die Kunst f├╝r die Olympischen Spiele in M├╝nchen gegeben.

Stadtteilfeste und Festivals von Mai bis Juli

Seit Mai bereichern kleinere und gr├Â├čere Festivals verschiedene Stadtviertel und bieten Vortr├Ąge, Konzerte, Ausstellungen, Mitmachaktionen und viele weitere kostenlose Attraktionen.

Den erfolgreichen Auftakt machte die Festwoche im Olympiadorf und in der Olympia-Pressestadt vom 13. bis 22. Mai. Beim Olydorf-Festival vom 23. bis 25. Juni lud das ÔÇ×Studierendenviertel Olympisches DorfÔÇť zum interkulturellen, inklusiven und partizipativen Austausch ein. Zum Ausklang wird vom 21. bis 24. Juli der Petuelpark zum Festplatz.

Zum ausf├╝hrlichen Jubil├Ąums-Plan

Mehr Beitr├Ąge aus M├╝nchen aktuell

- Anzeige -