- Anzeige -

Netflix, Sky, Disney und Co.

Netflix, Amazon, Disney und Co.: Diese Streaming-Dienste gibt es alles

Aktualisiert 27.01.2023 - 14:36 Uhr

0

Streaming-Anbieter gibt es wie Sand am Meer. Hier findest du einen Überblick – und ein paar Tipps, wie du sparen kannst.

Netflix, Amazon, Disney und Co.: Diese Streaming-Dienste gibt es alles
©shutterstock

Ist das Account-Teilen legal?

Der Streaming-Markt hat sich in den vergangenen Jahren massiv verÀndert. Immer mehr Anbieter treten an die OberflÀche und bieten ihre eigenen Versionen der Streaming-Services an.

Wer bei sĂ€mtlichen Anbietern ein Abonnement abschließt, gibt schnell monatlich viel Geld aus. Dabei lĂ€sst sich mit Probeabos und der richtigen Auswahl Geld sparen.

- Anzeige -

Netflix, Amazon und Co.: ProbezeitrÀume der Streaming-Anbieter

Amazon Prime ermöglicht es, den Service mit allen Vorteilen fĂŒr 30 Tage gratis auszuprobieren. Netflix hat seine kostenlose Probezeit in Deutschland gestrichen. Auch Apple TV+ und Paramount+ ist sieben Tage lang ohne Kosten nutzbar.

Wenn du den Zeitraum bei Paramount+ verlÀngern willst, gib den Promo-Code Match bei der Buchung ein. Dann kannst du den Streamingdienst einen Monat lang testen.

Sky bietet fĂŒr ihren Streaming-Service Sky Ticket ebenfalls ein Probe-Abo an. Dieses ist zwar nicht kostenfrei, aber zum reduzierten Preis erhĂ€ltlich. Sport-Fans können den Streamingdienst DAZN mittlerweile nicht mehr einen Monat lang gratis testen – das ging bis Ende 2021 noch.

Addiert man all diese ProbezeitrĂ€ume zusammen, kommen einige Tage kostenlose oder vergĂŒnstigte Streaming-Zeit zusammen.

- Anzeige -

Monatliche Kosten im Überblick

Auch die Preise der Streaming-Abos variieren je nach Anbieter: So kostet etwa die Amazon Prime-Mitgliedschaft monatlich 8,99 Euro – inklusive kostenfreiem Versand bei Bestellungen. Außerdem gibt es auch ein Jahresabo fĂŒr 89,90 Euro.

Netflix bietet drei verschiedene Abo-Modelle an: Das Basis-Abo mit Werbung fĂŒr 4,99 Euro im Monat, mit dem man alle Inhalte auf einem GerĂ€t in HD-QualitĂ€t streamen kann, das Basis-Abo fĂŒr 7,99 Euro im Monat, mit dem man alle Inhalte auf einem GerĂ€t in HD-QualitĂ€t streamen kann, die Standard-Variante fĂŒr 12,99 Euro fĂŒr HD-QualitĂ€t auf zwei GerĂ€ten gleichzeitig sowie das Premium-Abo fĂŒr 17,99 Euro fĂŒr Ultra-HD-QualitĂ€t auf vier GerĂ€ten.

Disney+ Kunden haben fĂŒr 8,99 Euro im Monat oder 89,90 Euro im Jahr Zugriff auf die komplette Bibliothek des Streaming-Dienstes.

- Anzeige -

Paramount+ verlangt monatlich 7,99 Euro und jĂ€hrlich 79,90 Euro (derzeit noch nicht in Deutschland buchbar). FĂŒr Sky Kunden mit Cinema-Paket ist Paramount+ inklusiv. Auch als Channel bei Prime Video möglich fĂŒr 7,99 Euro.

Der Sport Streaming Anbieter DAZN bietet drei verschiedene Modelle an: das DAZN World fĂŒr monatlich 9,99 Euro mit einem parallelen Stream auf drei GerĂ€ten (internationaler Spitzensport wie Fußball, Handball, Darts und mehr), das DAZN Standard ab 24,99 Euro mit einem parallelen Stream auf drei GerĂ€ten (Bundesliga, UEFA Champions League, NFL, NBA und vieles mehr), DAZN Unlimited ab 29,99 Euro mit zwei parallelen Streams auf sechs GerĂ€ten (EnthĂ€lt die Pakete DAZN Standard und DAZN World).

Bei Apple TV+ zahlst du 6,99 Euro im Monat.

- Anzeige -

FĂŒr die Übertragung der 1. und 2. Fußball-Bundesliga, des DFB-Pokals der MĂ€nner und der Premier-League fallen bei Sky fĂŒr die ersten 12 Monate 20 Euro an, danach 35,50 Euro.

Sky-Ticket wird zu WOW! Diese verschiedenen Angebote gibt es: WOW Serien/Sky Entertainment ab 7,99 Euro im Monat (6-Monatsabo, ab dem 7. Monat 14,98 Euro), WOW Filme und Serien/ Sky Cinema ab 9,98 Euro im Monat (6-Monatsabo, ab dem 7. Monat 14,98 Euro), WOW Live Sport/Sky Bundesliga + Sport ab 24,99 Euro im Monat (12-Monatsabo, ab dem 13. Monat 29,99 Euro).

- Anzeige -

Netflix, Amazon, Disney+: Teilen spart Geld!

Je nach Anbieter kann ein Account auf mehreren GerĂ€ten gleichzeitig genutzt werden. Netflix bietet verschiedene Abo-Stufen an: Beim Basis-Paket kann der Streamingdienst nur auf einem GerĂ€t genutzt werden. Im Standard-Tarif können zwei Personen gleichzeitig streamen. Die Premium-Mitgliedschaft erlaubt sogar das Streamen auf vier unterschiedlichen GerĂ€ten.

Bei Disney+ ist es Nutzern möglich, pro Konto sieben Profile einzurichten und auf vier GerÀten gleichzeitig zu streamen, ohne dass zusÀtzliche Kosten anfallen.

Sky Q können bei einem abgeschlossenen Abo drei Personen parallel nutzen.

Apple TV+ bietet seinen Kunden die Möglichkeit, insgesamt sechs Familienaccounts mit jeweils eigenen Passwörtern zu nutzen.

- Anzeige -

Ist das Teilen legal?

Das Teilen eines Netflix-Accounts ist laut den AGB des Streaming-Anbieters nur erlaubt, wenn alle Personen, die einen Account nutzen, in einem Haushalt leben. Das bedeutet: fĂŒr zusammenlebende Familien, Partner oder WGs ist das Teilen erlaubt.

Ab Anfang 2023 mĂŒssen Netflix-Nutzer bezahlen, wenn sie ihr Abo-Passwort mit Freunden teilen. Das Account-Sharing wird also kostenpflichtig. Vermutlich kosten alle „Unteraccounts“ dann zusĂ€tzlich 2,99 Euro im Monat.

- Anzeige -

Prime Video bietet kein Fami­lien-Abo an. Man kann mit einem Konto auf 3 verschiedenen GerĂ€ten gleichzeitig schauen – das darf man offiziell aber nur im eigenen Haushalt, sonst könntest du sogar von Amazon Prime ausgeschlossen werden.

Der SportĂŒbertragungsanbieter DAZN bietet keine Familien-Abos an. Es kann aber auf zwei GerĂ€ten gleichzeitig geschaut werden. Es ist offiziell verboten, seine Zugangsdaten herauszugeben, heißt: Theoretisch mĂŒsstest du dich auf jedem GerĂ€t einmal selbst anmelden und dann kann die andere Person darauf schauen.

- Anzeige -

Welcher Streaming-Tarif ist der Richtige fĂŒr dich?

Die meisten Streamingdienste sind monatlich kĂŒndbar. Da der Premium-Tarif von Netflix fast doppelt soviel kostet wie der Basis-Tarif, sollte sich jeder Nutzer, der seinen Account nicht teilt, gut ĂŒberlegen, ob sich das Premium-Abo wirklich lohnt.

Bei Amazon Prime, Apple TV+ und Disney+ ist fĂŒr das Streamen in 4k Ultra HD kein zusĂ€tzliches Upgrade erforderlich. Zudem findest du regelmĂ€ĂŸig Angebote fĂŒr die Dienste – besonders um die Weihnachtszeit oder Kombination mit beispielsweise Internet- oder HandyvertrĂ€gen.

Die Preise beziehen sich auf den Stand vom 27. Januar 2023.

Mehr BeitrÀge und Themen

- Anzeige -