- Anzeige -

Kartenzahlung

Aus der Maestro-Karte: Was bedeutet das für mich?

Stand 19.06.23 - 13:24 Uhr

Nach dreißig Jahren gibt es das Aus für das Maestro Bezahlsystem. Ersetzt wird die Karte durch die Debit Mastercard.

Aus der Maestro-Karte: Was bedeutet das für mich?
© Bart Ta / Shutterstock.com

Ersatz der Maestrocard durch die Co-Badge-Funktion

Einfach schnell die Karte auf das Lesegerät legen, um zu bezahlen. Bald wird jedoch die Maestrocard eingestampft. Wer ist betroffen und was muss ich beachten? Alles rund um die Änderung, die dich möglicherweise betrifft, erfährst du hier.

- Anzeige -

Wo werden die Maestro Karte eingesetzt?

In Deutschland sind vor allem viele Girocards mit der Maestro-Funktion ausgestattet. Sie ermöglicht, dass Kunden mit diesen Karten auch im Ausland bezahlen und Geld abheben können. Ohne die Maestro-Funktion sind Girokarten ausschließlich in Deutschland nutzbar.

Warum ein Ersatz?

Maestro ist ein internationaler Debitkartendienst von Mastercard, der vor knapp 30 Jahren eingeführt wurde. Durch die Maestrocard werden bargeldlose Zahlungen sowie die Nutzung von Geldautomaten mit Maestro-Logo ermöglicht.

Ab dem 01.07.2023 werden keine neuen Maestro-Karten herausgegeben, da der internationale Debitkartendienst in den Ruhestand geschickt wird.

Grund dafür ist der immer stärker werdende Onlinehandel, bei dem Karten mit Maestro-Logo nicht uneingeschränkt eingesetzt werden können. Nutzer haben ihre Gewohnheiten verändert und der digitale Zahlungsverkehr wird immer bedeutsamer.

Die Co-Badge-Funktion soll die Nutzung vereinfachen. „Co-Badge“ bedeutet, dass es eine Kombinationskarte geben wird, die über mehrere verschiedene Bezahlungssysteme verfügt.

- Anzeige -

Ersatz durch die Debit-Mastercard

Mastercard ersetzt die Maestro-Karte künftig durch die Debit Mastercard. Die neue Karte bietet zusätzliche Funktionen. Sie kann sowohl im Onlinehandel (im E-Commerce und M-Commerce) als auch im Ausland an zusätzlichen Akzeptanzstellen eingesetzt werden. Das bedeutet, dass die Girocard-Akzeptanzstellen mit den Mastercard-Akzeptanzstellen erweitert werden.

Damit soll eine Aufwertung des Zahlungssystems durchgeführt werden, bei dem die Karte mit dem Konto verbunden ist, sodass die Zahlungen direkt abgebucht werden. Die Nutzer können ihre Ausgaben besser kontrollieren und es wird für mehr Transparenz gesorgt.

Inhaber einer Girocard mit Maestro-Funktion müssen aber nichts tun. Alle Maestro-Karten sind bis zu ihrem Ablaufdatum im In- wie auch Ausland voll funktionsfähig. Der Umstellungsprozess wird schrittweise in den nächsten Jahren erfolgen.

Alle Vorteile auf einen Blick

  • Bargeldlos zahlen
  • Kontaktlos im In- und Ausland zahlen
  • Sofortverbuchung auf dem Girokonto
  • Mobiles Zahlen mit dem Smartphone oder der Smartwatch
  • Online bezahlen (mit 16-stelliger Kartennummer, Ablaufdatum und 3-stelliger Prüfziffer)

Neue Karte: Bitte beachten!

Bei der neuen Karte wird das Girokonto direkt belastet. Wenn also eine Vorautorisierung, oder eine Kaution hinterlegt werden muss, wie zum Beispiel beim Mieten eines Autos, muss der Betrag tatsächlich auf dem Konto verfügbar sein. Wenn du finanziell flexibel bleiben möchtest, dann solltest du neben der Debit Mastercard zusätzlich eine Kreditkarte besitzen.

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -
- Anzeige -