- Anzeige -

Coronavirus

Deutschland steuert auf ├ťberangebot an Corona-Impfstoff zu

Aktualisiert 20.07.2021 - 10:38 Uhr

0

Stockende Terminvergaben wegen mangelndem Impfstoff - das ist noch gar nicht so lange her. Heute stehen Bund und L├Ąnder vor einem anderen Problem: M├Âglichst wenig Impfstoff soll verfallen, denn inzwischen gibt es ein ├ťberangebot.

Deutschland steuert auf ├ťberangebot an Corona-Impfstoff zu

Foto: Thomas Frey/dpa Pool/dpa/Archivbild

Kehrtwende bei Corona-Impfungen

Berlin (dpa) – Mehr als ein halbes Jahr nach Start der Corona-Impfungen steuert Deutschland auf ein ├ťberangebot an Impfstoff zu.┬áDie┬áVerf├╝gbarkeit an Impfstoffen werde die Nachfrage schon bald ┬źdeutlich┬╗ ├╝bersteigen, stellten die Gesundheitsminister von Bund und L├Ąndern am Montag in einem Beschluss nach einer Videoschalte fest. ┬źEin R├╝ckgang der Nachfrage ist sowohl in den Impfzentren als auch in den Arztpraxen und bei den Betriebs├Ąrzten zu verzeichnen.┬╗

- Anzeige -

F├╝r den Erfolg der Impfkampagne sei aber eine m├Âglichst hohe Impfquote entscheidend. 46,4 Prozent der Menschen in Deutschland sind mittlerweile vollst├Ąndig geimpft.┬á59,9 Prozent haben mindestens eine Dosis.┬á┬źBund und L├Ąnder werden ihre Bem├╝hungen noch einmal verst├Ąrken, um gezielt diejenigen Menschen mit einem Impfangebot zu erreichen, die sich bisher nicht f├╝r eine Impfung entschieden haben┬╗, so die Gesundheitsministerkonferenz.

Mobile Impfteams im Einsatz

Wie bereits angek├╝ndigt soll die laufende Impfkampagne verst├Ąrkt werden. Mobile Teams w├╝rden etwa auf Marktpl├Ątze, nahe┬áKirchen, Superm├Ąrkten, Einkaufsh├Ąusern sowie Kultur-, Sport- und Freizeitaktivit├Ąten zus├Ątzliche niedrigschwellige Angebote machen. Die Logistik rund um die Impfstofflieferungen soll flexibler werden.┬á

- Anzeige -

Nach ihrem Start im Dezember war die Impfkampagne ├╝ber Monate davon gepr├Ągt gewesen, dass weit weniger Impfstoff zur Verf├╝gung stand als ben├Âtigt. Deshalb wurden zun├Ąchst in Altenheimen geimpft und Hochbetagten, Menschen mit Vorerkrankungen und Angeh├Ârigen bestimmter Berufsgruppen Vorrang einger├Ąumt. Nun bekr├Ąftigten Bund und L├Ąnder:┬á┬źDie anstehenden Lieferungen bis Ende Juli erm├Âglichen es, jedem impfwilligen Erwachsenen zeitnah ein Impfangebot in Form einer ersten Impfung machen zu k├Ânnen.┬╗

Impfstoff-Weitergabe an andere L├Ąnder in Planung

Bund und L├Ąnder planen eine verst├Ąrkte Weitergabe an andere L├Ąnder. ┬źDer Verwurf von Impfstoffen muss auf ein Minimum begrenzt werden┬╗, hei├čt es in ihrem Beschluss.┬á┬źDer Bund wird Impfstoffe, die in der nationalen Impfkampagne nicht zum Einsatz kommen und deren Lagerhaltung eine Weitergabe zulassen, Drittstaaten durch Impfstoffspenden zur Verf├╝gung stellen.┬╗ Das Bundesgesundheitsministerium werde zeitnah einen logistischen Prozess auf den Weg bringen, um in den Verteilzentren der L├Ąnder gelagerte Impfstoffe dort abzuholen. Gekl├Ąrt werden solle, wie mit schon ausgelieferten Impfstoffen umgegangen werde.

Mehr Beitr├Ąge aus Coronavirus Aktuell

- Anzeige -