Aktualisiert: 18.02.2022 - 15:10

Auch in diesem Jahr findet in München wieder die Sicherheitskonferenz statt. Mit erheblichen Einschränkungen im Straßenverkehr ist zu rechnen. Alle Sperrungen hier im Überblick.

strassensperrung

©shutterstock

München im Ausnahmezustand

Alle Jahre wieder findet mitten in München die Sicherheitskonferenz statt. In diesem Jahr bereits zum 58. Mal von Freitag, 18.02.2022, bis Sonntag, 20.02.2022. Es wird eine große Anzahl hochrangiger Staats- und Regierungschef erwartet, die Sicherheitsauflagen sind daher entsprechend hoch. Im Stadtzentrum kommt es zu erheblichen Einschränkungen und Straßensperrungen.

Alle Einschränkungen im Überblick

Im gesamten Innenstadtbereich Münchens sind erhebliche Verkehrsbehinderungen zu erwarten. Davon sind auch teilweise die Straßenbahnen der MVG betroffen. Die Besucher der Münchner Innenstadt werden gebeten, nicht mit dem Auto in die Innenstadt zu fahren, sondern die von den Verkehrssperren nicht betroffenen öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen.

Besonders hohe Sicherheitsauflagen gibt es für den Bereich rund um das Hotel "Bayerischer Hof". Hier wurde ein Sicherheitsbereich angeordnet, der von Freitag, 18.02.2022, 06.00 Uhr bis Sonntag, 20.02.2022, 15.00 Uhr, nur von Personen betreten werden darf, die über entsprechende Ausweise des Veranstalters verfügen.

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

Außerdem gilt in dieser Zeit rund um das Hotel ein absolutes Parkverbot, von dem folgende Straßen und Plätze betroffen sind:

  • Promenadeplatz
  • Kardinal-Faulhaber-Straße
  • Hartmannstraße
  • Karmeliterstraße
  • Teile der Pacellistraße
  • Teile der Maffeistraße
  • Teile der Prannerstraße

Behinderungen bei der MVG

Auch bei Tram und Bus kommt es wegen der Sicherheitskonferenz zeitweise zu Einschränkungen. Folgende Behinderungen sind zu erwarten:

- Anzeige -

Wegen der Münchner Sicherheitskonferenz werden die Tramlinien 19, 21 und N19 von Freitag, 18. Februar (ca. 06.00 Uhr) mit Sonntag, 20. Februar 2022 (ca. 15.00 Uhr) unterbrochen bzw. umgeleitet.

Die Tramlinien 19 und N19 werden zwischen den Haltestellen Hauptbahnhof Süd und Maxmonument via Sendlinger Tor und Isartor umgeleitet. Es entfallen die Haltestellen Hauptbahnhof, Lenbachplatz, Theatinerstraße, Nationaltheater und Kammerspiele. Am Karlsplatz (Stachus) und Maxmonument halten die Tramlinien an den Positionen der Linie 16.

Die Tram 21 wird zwischen Karlsplatz (Stachus) und Max-Weber-Platz unterbrochen. Die Haltestellen Lenbachplatz, Theatinerstraße, Nationaltheater, Kammerspiele, Maxmonument und Maximilianeum entfallen zudem. Zwischen Karlsplatz (Stachus) und Max-Weber-Platz verkehren U-Bahnen.

- Anzeige -

Demonstration gegen die Sicherheitskonferenz

Am Samstag, 19.02.2022, ist ab ca. 14 Uhr ein Demonstrationszug im Altstadtbereich geplant – dieser wird insbesondere den Altstadtring betreffen. Ab Freitag sind bereits einige Versammlungen angemeldet.

Auch hier ist mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen.