- Anzeige -

Corona-Infektionszahlen

M├╝nchen ├╝bersteigt Inzidenzwert von 50

Aktualisiert 18.09.2020 - 16:36 Uhr

0

M├╝nchen hat am Freitag (18.09.2020) den Corona-Inzidenzwert von 50 ├╝berschritten. Was das nun bedeutet und ob Einschr├Ąnkungen drohen - aktuelle Infos hier.

M├╝nchen ├╝bersteigt Inzidenzwert von 50

Foto: muenchen.de

Das sieht der Corona-Ma├čnahmenplan der Stadt nun vor

Um lokale Corona-Ausbruchsereignisse rechtzeitig eind├Ąmmen zu k├Ânnen, wurde f├╝r die 7-Tage-Inzidenz ein Schwellenwert von 50 sowie als ÔÇ×Fr├╝hwarnsystemÔÇť ein Signalwert von 35 festgelegt. M├╝nchen hat diesen Schwellenwert nun ├╝berschritten.

- Anzeige -

Die aktuellen Corona-Zahlen von M├╝nchen im ├ťberblick

In M├╝nchen wurden f├╝r Donnerstag, 17. September (Stand 23.59 Uhr), 141 neue Corona-F├Ąlle gemeldet. Insgesamt sind in der Landeshauptstadt bislang 10.454 Infektionen best├Ątigt. In dieser Zahl enthalten sind 8.814 Personen, die bereits genesen sind, sowie 223 Todesf├Ąlle.

Die 7-Tage-Inzidenz f├╝r M├╝nchen betr├Ągt 50,70. Sie entspricht der Anzahl der f├╝r die letzten sieben Tage neu gemeldeten F├Ąlle pro 100.000 Einwohner und wird werkt├Ąglich vom Bayerischen Landesamt f├╝r Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) bayernweit ermittelt.

Die Reproduktionszahl f├╝r M├╝nchen liegt bei 1,41 (Stand 17.9.) ÔÇô das bedeutet, dass statistisch gesehen 100 Infizierte 141 Menschen neu anstecken. Je deutlicher die Reproduktionszahl ├╝ber 1 liegt, umso schneller breitet sich das Coronavirus weiter aus. Je weiter sie unter 1 sinkt, umso weniger Neuinfektionen sind zu erwarten.

- Anzeige -

So sieht die weitere Corona-Strategie f├╝r M├╝nchen aus

Laut Oberb├╝rgermeister Dieter Reiter wird es auch bei einer Inzidenz von 50 oder etwas dar├╝ber keinen Automatismus f├╝r Ma├čnahmen in M├╝nchen geben.┬áMan werde zun├Ąchst die weitere Entwicklung am Wochenende abwarten, um sich dann am kommenden Montag (21. September) ├╝ber Ma├čnahmen zu beraten. Alle Regelungen bleiben bis dahin in Kraft.┬á

"Sollte sich der Trend allerdings fortsetzen und die Zahl der Infektionen weiter steigen, werden weitere Ma├čnahmen zu pr├╝fen sein. Dazu geh├Ârt beispielsweise die Reduzierung der Personenzahl bei privaten Feiern von 100 auf 50 Personen im Innenbereich und von 200 auf 100 Personen im Au├čenbereich. Auch eine Verl├Ąngerung der Sperrzeit haben wir diskutiert. ├ťber diese Ma├čnahmen – Verringerung der Personenzahl f├╝r private Feiern, Verl├Ąngerung der Sperrzeit – werden wir am Montag im Krisenstab nochmals beraten, wenn die Zahlen f├╝rs Wochenende vorliegenÔÇť, so Dieter Reiter gegen├╝ber der TZ M├╝nchen.

Bisher sieht die Stadt folgende Ma├čnahmen vor:

Schulen und Kitas sollen offen bleiben – auch bei einem Inzidenzwert ├╝ber 50

Da besonders Familien unter der Situation leiden, wird besonnen vorgegangen. Der Schul- und Kitabetrieb wird so weit wie m├Âglich aufrecht erhalten – nach den vorgegebenen Regeln des Freistaats. Die Maskenpflicht f├╝r Sch├╝ler ab der 5. Klasse bleibt allerdings bestehen.

Neues Alkoholverbot f├╝r das Wochenende – auch auf der Theresienwiese

Auch f├╝r das Wochenende vom 18. bis 19. September wird wieder ein zeitlich und r├Ąumlich begrenztes Alkoholverbot f├╝r Freitag- (18.9.) und Samstagnacht (19.9.) verf├╝gt.┬áDas Alkoholverbot gilt an den bekannten Hotspots Baldeplatz, G├Ąrtnerplatz, Gerner Br├╝cke, Wedekindplatz sowie an den Isarauen zwischen Reichenbachbr├╝cke und Wittelsbacherbr├╝cke. Au├čerdem gibt es am Samstag ein Alkoholkonsumverbot auf der gesamten Fl├Ąche der Theresienwiese, g├╝ltig von 9 Uhr morgens bis 6 Uhr des Folgetages. Ziel dieses Verbots ist es, auf dem Gel├Ąnde private Ersatzpartys zum urspr├╝nglich geplanten Wiesnstart mit hohem Infektionsrisiko zu unterbinden.┬á

Mehr Beitr├Ąge aus M├╝nchen aktuell

- Anzeige -