- Anzeige -

Gute Nachricht

Bund will sich doch an Mehrkosten f├╝r zweite Stammstrecke beteiligen

Aktualisiert 08.07.2022 - 13:07 Uhr

0

Die Kosten f├╝r die zweite S-Bahn-Stammstrecke haben sich seit Baubeginn fast verdoppelt und werden inzwischen auf satte 7,2 Milliarden gesch├Ątzt. Der Bund will sich daran, entgegen ersten Aussagen, nun doch beteiligen und das ordentlich.

Bund will sich doch an Mehrkosten f├╝r zweite Stammstrecke beteiligen
┬ę Foto: shutterstock

Finanzspritze f├╝r M├╝nchen!

M├╝nchen/Berlin (dpa/lby) – Entgegen erster Aussagen will sich der Bund an den sich abzeichnenden Mehrkosten f├╝r die zweite S-Bahn-Stammstrecke in M├╝nchen beteiligen.

- Anzeige -

┬źDer Bund ist weiterhin bereit, das Vorhaben bei Vorliegen der F├Ârdervoraussetzungen anteilig mit bis zu 60 Prozent der zuwendungsf├Ąhigen Kosten aus Mitteln aus dem GVFG-Bundprogramm zu f├Ârdern┬╗, hei├čt es in einem Schreiben von Michael Theurer (FDP), Staatssekret├Ąr im Bundeswirtschaftsministerium an den Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages, welches der Deutschen Presse-Agentur in M├╝nchen vorliegt.┬á

Wer bezahlt die Mehrkosten für die zweite S-Bahn-Stammstrecke?

Theurer, der zugleich auch Beauftragter der Bundesregierung f├╝r den Schienenverkehr ist, relativiert damit eine Aussage der Pressestelle des Ministeriums. Anfang der Woche hatte ein Sprecher auf Anfrage erkl├Ąrt, die Finanzierungsvereinbarung der Stammstrecke enthalte keine Regelung f├╝r den Fall von Kostensteigerungen. ┬źDie Verantwortung f├╝r die Sicherstellung der Gesamtfinanzierung des Vorhabens liegt nach dieser Erkl├Ąrung beim Freistaat Bayern.┬╗

- Anzeige -

Dem hatte sogleich Bayerns Verkehrsminister Christian Bernreiter (CSU) widersprochen und betont, der Bund m├╝sse ┬źselbstverst├Ąndlich┬╗ zu seiner Zusage stehen und 60 Prozent der f├Ârderf├Ąhigen Kosten ├╝bernehmen. Dazu z├Ąhlt im Grund alles, was notwendig ist, um den Bau zu realisieren.

Zweite S-Bahn-Stammstrecke wird deutlich teurer als geplant

Vergangene Woche hatte die Nachricht f├╝r Aufsehen gesorgt, dass das bayerische Verkehrsministerium davon ausgeht, dass die Kosten f├╝r den Bau der zweiten Bahn-R├Âhre von 3,85 auf bis zu 7,2 Milliarden Euro steigen. Zudem k├Ânnte sich die Inbetriebnahme der zentralen Strecke durch die Innenstadt von 2028 auf 2037 verz├Âgern. Der Bau ist ein Gemeinschaftsprojekt unter anderem der Deutschen Bahn, des Freistaats Bayern, der Stadt M├╝nchen und der Bundesrepublik.

Die Bahn hat ihrerseits bisher keine Zahlen oder Details zu dem Projekt ver├Âffentlicht. ┬źDem Bundesministerium f├╝r Digitales und Verkehr (BMDV) liegen bislang keine offiziellen und belastbaren Informationen zu Kostensteigerungen und Zeitverzug bei der 2. S-Bahn-Stammstrecke M├╝nchen vor.┬╗ M├Âgliche Kostensteigerungen und Bauzeitverl├Ąngerungen m├╝ssten aber vom Vorhabentr├Ąger der Deutschen Bahn AG vertreten und begr├╝ndet werden.

Mehr Beitr├Ąge aus M├╝nchen aktuell

- Anzeige -