- Anzeige -

Das wird teuer!

Blitzatlas: Hier wird in München am häufigsten geblitzt | 95.5 Charivari

Aktualisiert 09.11.2017 - 13:39 Uhr

0

heute ist der Blitzatlas 2017 für München erschienen. Wir verraten dir, wo du in München besonders achtsam sein musst.

Blitzatlas: Hier wird in München am häufigsten geblitzt | 95.5 Charivari

Hier droht ein Knöllchen

Der Automobilclub Mobil in Deutschland e.V. veröffentlicht seit vielen Jahren regelmäßig einen Blitzatlas. Dieser ist von vielen heiß begehrt, von einigen aber auch gefürchtet. Jetzt ist er nach fünf Jahren wieder da: Der Blitzatlas 2017 für München. Wir haben die Top-Biltzerstellen für dich zusammengefasst.

- Anzeige -

Warum gibt es den Blitzatlas?

Ziel ist es herauszufinden, wo die Radarfallen in Deutschland installiert werden. Tatsächlich dort, wo nachweislich vermehrt Unfälle passieren und verhindert werden können, oder eher auf Straßen, die möglichst viele Autofahrer in die Radarfalle locken, um die klammen Kassen zu füllen? Zu diesem Zweck wurden jeweils die Top 10 der Blitzerstraßen mit der Top 10 der Unfallstraßen in mehreren Städten gegenübergestellt und ausgewertet. Die Unfallstraßen wurden offiziell von der jeweiligen Polizeibehörde für das Jahr 2016 mitgeteilt.

Die Zahlen für München

Vom 1. Januar bis 17. Oktober 2017 wurden mit Hilfe der Blitzer-Community Blitzer.de sämtliche Blitzer-Meldungen in  München gesammelt. Das ergab insgesamt 3.491 Blitzer für München.

Hochgerechnet auf ein gesamtes Jahr wird in München durchschnittlich:

  • pro Tag 12 Mal,
  • pro Woche 85 Mal,
  • pro Monat 366 Mal und
  • 4.394 Mal pro Jahr geblitzt.

Top-Blitzmeilen & Top-Unfallstraßen für München

In München wird am meisten auf der Dachauer Straße geblitzt. Hochgerechnet auf das Jahr schnappt hier 146 Mal die Radarfalle zu. Tatsächlich ist die Dachauer Straße auch beim Ranking der Unfallstraßen auf Platz zwei zu finden.

Auch die Leopoldstraße, die Tegernseer Landstraße, Landsberger Straße, Landshuter Allee und die Rosenheimer Straße, alle in den Top 10 der Blitzstraßen, sind gleichzeitig unfallträchtige Straßen mit insgesamt mehr als 2.300 Verkehrsunfällen im Jahr 2016. Hier scheint man also in der Tat Geschwindigkeitskontrollen zur Sicherheit der Verkehrsteilnehmer durchzuführen.

Nichtsdestotrotz hat München mit sogenannten stationären Geisterblitzern in Tunnels oder "Superblitzern“ an Kreuzungen massiv aufgerüstet. Hier blitzt es dann, ohne dass der Autofahrer es bemerkt. Wo hier der Lerneffekt einsetzen soll, sei jetzt so dahingestellt.

Ebenso gibt es in München die Blitzmeile Nr. 1 in Deutschland: Der Mittlere Ring ist mittlerweile mit 60 stationären Blitzer auf 28 km Strecke ausgerüstet.

Die Zahl der Radarkontrollen mit mobilen Messgeräten ist in den vergangenen Jahren in München nachweislich gesunken. Und auch die Standortwahl von Radarkontrollen wurde verbessert. Es wird tatsächlich wieder mehr im Sinne der Verkehrssicherheit geblitzt – zumindest mobil.

Den gesamten Blitzatlas 2017 für Berlin, München, Köln und Hamburg gibt es kostenlos zum Download unter www.mobil.org

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -