- Anzeige -

Corona-Infektionen in M├╝nchen

M├╝nchner Covid-19 Antik├Ârper-Studie ist ausgewertet

Aktualisiert 06.11.2020 - 12:41 Uhr

0

Haben sich in M├╝nchen bereits mehr Menschen mit Corona infiziert als bislang vermutet? Eine im Sommer durchgef├╝hrte Covid-19 Antik├Ârper-Studie liefert dazu nun Antworten.

M├╝nchner Covid-19 Antik├Ârper-Studie ist ausgewertet

Foto: Shutterstock

Corona-Dunkelziffer in M├╝nchen gr├Â├čer als gedacht

├ťber 6.000 zuf├Ąllig ausgew├Ąhlte Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus M├╝nchen sind im Sommer 2020 dem Aufruf des Tropeninstituts am LMU Klinikum gefolgt und haben sich an der gro├čangelegten Antik├Ârperstudie ÔÇ×Prospektive COVID-19 Kohorte M├╝nchenÔÇť (KoCo19) beteiligt und eine freiwillige Blutprobe abgeben. Nun stehen die Ergebnisse fest.

- Anzeige -

Das sind die Ergebnisse der M├╝nchner Covid-19 Antik├Ârper-Studie:

Knapp 2 Prozent der Studien-Teilnehmer hatten bereits w├Ąhrend der ersten Welle im Juni Corona-Antik├Ârper gebildet. Das entspricht etwa viermal so vielen Infektionen, wie bisher in M├╝nchen offiziell registriert wurden. Die Dunkelziffer an bereits mit dem Coronavirus-infizierten Personen ist somit deutlich h├Âher, als bisher vermutet.

Antik├Ârper auf das Virus entstehen im Lauf der Erkrankung und bleiben auch noch Monate sp├Ąter im Blut nachweisbar. Sie sind also ein sicheres Zeichen f├╝r eine akute oder in der Vergangenheit durchgemachte Infektion. Wie lange Antik├Ârper im K├Ârper anhalten und ob sie vor einer erneuten Corona-Infektion sch├╝tzen, wird derzeit noch erforscht.

Erster Impfstoff k├Ânnte im Winter zugelassen werden

Auf der ganzen Welt wird derzeit mit Hochdruck f├╝r die Entwicklung eines geeigneten Impfstoffs geforscht. Auch das M├╝nchner Tropeninstitut arbeitet daran und macht jetzt Hoffnung: Rund um Weihnachten k├Ânnte der Corona-Impfstoff zugelassen werden ÔÇô auf jeden Fall noch im Winter.

Mehr Beitr├Ąge und Themen

- Anzeige -