Aktualisiert: 06.05.2022 - 16:03

Jan Böhmermann attackiert Influencer Fynn Kliemann massiv: Er solle bei produzierten Masken Fans wie auch Großkunden betrogen haben und sich an der Krise profiliert haben.

fynn kliemann dpa2

©dpa

Was hat es mit Kliemanns mutmaßlichem Maskenbetrug auf sich?

Fynn Kliemann ist bekannt als Multitalent, Influencer und Unternehmer. Moderator Jan Böhmermann attackiert Kliemann in der aktuellen Folge von ZDF Magazin Royale massiv.

Zu Beginn der Pandemie wollte Kliemann unkompliziert und schnell Masken für das ganze Land organisieren – fair und in Europa produzierte Masken, wohlgemerkt. Jetzt konfrontiert Moderator Jan Böhmermann ihn mit Vorwürfen des Betrugs.

Kliemanns mutmaßlicher Maskenbetrug: Was ist passiert?

Kliemann soll zusammen mit Geschäftspartner Tom Illbruck die Firma "Global Tactics" beauftragt haben, Masken zu produzieren. Böhmermanns Investigativ-Team soll jetzt herausgefunden haben, dass die Masken weder fair, noch in Europa produziert wurden. Die Masken wurden Böhmermann zufolge in Bangladesch und Vietnam von unterbezahlten Arbeitern hergestellt.

So soll er Fans wie auch Großkunden wie About You getäuscht haben. Dem nicht genug, waren die ersten 100.000 produzierten Masken noch fehlerhaft und boten so keinen Schutz. Kliemann und Illbruck "spendeten" mutmaßlich die defekten Masken an Flüchtlingscamps - ohne zu erwähnen, dass sie fehlerhaft sind.

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

Hat Fynn Kliemann alle belogen?

Böhmermann belegt seine Anschuldigungen mit Chatverläufen und Sprachnachrichten, Lieferscheinen, Fotos und Videos aus Fabriken sowie von Lieferkartons. Die Masken sollen pro Stück in der Produktion 40-45 Cent gekostet haben und am Ende einen Gewinn von über einer Million Euro abgeworfen haben.

Neben den Masken sprach Böhmermann zudem über die von Kliemann betriebene Seite LDGG (Lass dir gut gehen). Hier sei unklar, was mit dem gespendeten Geld passiert, dass eigentlich Menschen in Not mit Ferienunterkünften unterstützen soll. Die Website habe sich verdächtig oft in kurzer Zeit verändert.

Böhmermann beendet das entlarvende Video mit einem Zitat Kliemanns aus einem Chat mit seinem Geschäftspartner: "Krise kann auch geil sein". Die gesamte Recherche des Investigativ-Teams von Böhmermann findest du hier.

Hier siehst du das gesamte Video von ZDF Magazin Royale: