- Anzeige -

Smartphone

Apple bringt das iPhone in die 5G-Ära

Aktualisiert 24.01.2023 - 14:51 Uhr

0

Apple hat ein neues iPhone vorgestellt: Das 12er soll den Mobilfunkstandard 5G beherrschen - und weitere Neuerungen mit sich bringen.

Apple bringt das iPhone in die 5G-Ära

Apple-CEO Tim Cook stellt in einer Videoübertragung aus Cupertino die neue iPhone-Generation vor. Foto: -/Apple/dpa

Neues Modell des Tech-Riesen vorgestellt

Cupertino (dpa / 95.5 Charivari) – Apple macht sein iPhone fit für den 5G-Datenfunk. Unter perfekten Bedingungen seien damit bei Tests mit dem neuen iPhone 12 Download-Geschwindigkeiten von bis zu 3,5 Gigabit pro Sekunde erzielt worden, teilte der Konzern mit.

- Anzeige -

Design: Back to the roots

Das Apple-Telefon kommt auch mit einem veränderten Design daher – es ist wieder etwas kantiger, wie zuletzt die iPhone-5-Modellreihe. Das Display-Glas des iPhone 12 soll dank Nanotechnologie deutlich widerstandsfähiger sein als bisher, versprach Apple. So sei viermal wahrscheinlicher, dass das neue Glas Stürze unbeschadet überstehe. Ein neues Objektiv-System soll die Qualität von Fotos bei schlechten Lichtbedingungen verbessern – darüber hinaus werden die Bilder wie inzwischen üblich durch Software aufgebessert.

5G ist auch bei Apple absolut wichtiges Thema

Das iPhone ist das mit Abstand wichtigste Apple-Produkt. Zugleich steht Apple nicht in der vordersten Reihe der 5G-Unterstützer. Wettbewerber wie Samsung, Huawei, Motorola und OnePlus hatten teilweise vor mehr als einem Jahr erste 5G-Smartphones auf den Markt gebracht. In der Telekommunikations-Branche gibt es aber die Hoffnung, dass der Einbau von 5G-Modems in die iPhone-Modellpalette einen Schub für die breitere Nutzung der Technologie durch Verbraucher geben könnte.

- Anzeige -

Wegen Corona: iPhones mit Verspätung präsentiert

Die neue Generation der Apple-Telefone war wegen der Corona-Krise nicht wie sonst üblich im September präsentiert worden. Im Frühjahr, als eigentlich eine enge Abstimmung mit den Zulieferbetrieben in China notwendig war, konnten die Apple-Ingenieure nicht nach China fliegen. Außerdem waren die Produktionsstätten von Foxconn und anderen Apple-Partnern wochenlang gesperrt.

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -