- Anzeige -

Selbst gemacht

Autowäsche zuhause: Was du beachten solltest

Stand 22.03.23 - 09:11 Uhr

Mit dem Frühling wird es wieder Zeit für eine Autowäsche. Alles, was du dabei privat oder in der Waschanlage beachten musst, erfährst du hier.

Autowäsche zuhause: Was du beachten solltest
©shutterstock

Auto selbst waschen: Was ist erlaubt?

Das Wetter wird wärmer, die Sonne scheint länger, die Schlangen vor den Waschanlagen werden immer länger. Bestimmt hast du auch schon überlegt, die erste Frühjahreswäsche vom Auto zu Hause zu erledigen. Was du dabei beachten musst, erfährst du hier.

- Anzeige -

Darfst du dein Auto zu Hause selber waschen?

Bundesweit gibt es kein Gesetz, dass dir eine Autowäsche auf dem Privatgrundstück verbietet. Trotzdem solltest du dich immer über lokale Verordnungen informieren.

Denn je nach Region kann es sein, dass eine private Autowäsche eingeschränkt ist. Oftmals ist aufgrund von möglicher Grundwasserverunreinigung eine Wäsche auf privatem Grund verboten.

Darum solltest du es vermeiden, dein Auto auf unbefestigten Grund, wie Rasen, Kies oder Schotter zu waschen. In manchen Kommunen ist es aber erlaubt, sein Auto auf befestigtem Grund zu waschen, wenn ein vollständiges Abfließen in die Kanalisation gewährleistet ist.

Trotzdem kann diese Regel von Kommune zu Kommune unterschiedlich sein, darum solltest du dich vor der Wäsche immer entsprechend informieren.

- Anzeige -

Kann eine private Autowäsche die Umwelt gefährden?

Bei der Reinigung könnten sich Ölrückstände lösen und die Reinigungsmittel, die oft Chemikalien enthalten, in unser Grundwasser gelangen.

Deshalb gibt es im Wasserhaushaltsgesetz den Paragrafen 48, der besagt, dass man nur Stoffe in das Grundwasser leiten darf, wenn die Wasserbeschaffenheit nicht verändert wird. Es muss also ausgeschlossen sein, dass das Schmutzwasser in den Boden sickert.

In Wasserschutzgebieten ist es zum Beispiel streng verboten, das Auto zu Hause zu waschen.

Was darfst du alles selber reinigen?

Eine Reinigung des Innenraums deines Autos ist problemlos möglich. Somit kannst du bedenkenlos mit dem Staubsauger oder Feuchttüchern den Innenraum säubern.

Das Auftragen von Politur oder Scheiben von außen mit Wasser reinigen ist ohne Bedingungen erlaubt.

- Anzeige -

Wie kannst du die Warteschlangen vor den Waschstraßen vermeiden?

Es empfiehlt sich immer, das Autowaschen eher gelernten Profis zu überlassen. Solltest du trotzdem dein Auto selber waschen wollen, lohnt es sich einen ausgewiesenen Autowaschplatz aufzusuchen. Dort ist durch ein Filtersystem garantiert, dass das Grundwasser unbeeinträchtigt bleibt.

Wie wäschst du dein Auto richtig?

Laut dem ADAC solltest du bei der Wäsche folgendes beachten:

  1. Grobe Verschmutzungen und Dreck, wie Blätter oder kleine Äste, mit der Hand entfernen.
  2. Vogelkot oder Insekten schnellstmöglich entfernen. So wird der Lack geschützt.
  3. Dreck mit dem Hochdruckreiniger entfernen. Damit das Auto unbeschädigt bleibt, immer 30 Zentimeter Abstand halten.
  4. Anschließend kannst du dein Auto mit Autoshampoo, Schwamm und lauwarmen Wasser waschen.
  5. Mit einem Mikrofasertuch trocknest du dein Auto abschließend ab.

Was gibt es bei Reifen und Felgen zu beachten?

Die Schritte hier sind ähnlich. Achte darauf, dass der Hochdruckreiniger nicht wärmer als 60 Grad ist. Mit Shampoo und Schwamm kannst du die Felgen und Reifen anschließend reinigen. Bei hartnäckigem Schmutz kannst du extra Felgenreiniger benutzen.

 

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -
- Anzeige -