- Anzeige -

Ein öffentliches Lesewohnzimmer am Odeonsplatz lädt zum Lesen ein

StadtLesen am Odeonsplatz

Aktualisiert 30.11.2016 - 10:09 Uhr

0

Vom 11. bis 14. August verwandelt sich der Odeonsplatz in ein Lesewohnzimmer. Über 3000 Bücher stehen zur Verfügung, die vor Ort gelesen werden können.

StadtLesen am Odeonsplatz

Bunte Sitzsäcke liegen auf dem Odeonsplatz, mehrere Bücherregale stehen herum und laden dazu ein, die Bücher zu verschlingen.

Die Idee hinter StadtLesen

In vielen Städten wird jährlich das StadtLesen veranstaltet, darunter auch München. Das „Lesewohnzimmer“ mit einer Readers Corner, einem Genussturm, einem Kommunikationswürfel und mit rund 3.000 Büchern, lädt zum niederlassen, lesen und genießen ein. Bei freiem Eintritt wird ein ganz neues Leseerlebnis auf öffentlichen Plätzen gewährleistet.

Das Programm

Donnerstag 11. August
Lesen nach Herzenslust von 9 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit

Freitag 12. August
Integrationslesetag: Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund werden eingeladen, selbst geschriebene Texte in ihrer Muttersprache zu präsentieren. StadtLesen 2016 wird so zur interkulturellen Bühne der Völkerverständigung.

Samstag 13. August
Lesen nach Herzenslust von 9 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit

Sonntag 14. August
Familienlesetag: Am Sonntag sollen vor allem Familien das „Lesewohnzimmer“ nutzen. Kinder- und Jugendbücher werden in den Bücherregalen aufgestockt.
15 Uhr: Lesung mit Vera Kahl, Initiatorin der Aktion „Ein Buch für Moosach“. Sie liest aus dem Jugendroman „Wunder“ von Raquel J. Palacio.

Oberbürgermeister Dieter Reiter zu der Aktion:

„Wer liest, lernt sich und andere besser kennen; wer liest, kennt keine Langeweile, sondern erlebt Abenteuer; wer liest, bereichert sein Leben und empfindet mit anderen Menschen mit. (…) Auch in diesem Sinne begrüße ich das Lesefestival StadtLesen 2016 (…) ganz herzlich in München und wünsche der Veranstaltung auf dem Odeonsplatz auch heuer einen vollen Erfolg!“

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -