Am frühen Donnerstagmorgen hat der Asteroid 2012 TC4 in relativer knapper Entfernung die Erde passiert. Das Himmelsspektakel im Überblick.

Nasa Asteoroid2

© Foto: NASA

Spannendes Manöver am Himmel

Der Asteroid "2012 TC4" hat die Erde am frühen Donnerstagmorgen in relativ geringem Abstand passiert. Das zwischen 15 und 30 Meter große Objekt (entspricht ca. der Größe eines Einfamilienhauses) hatte dabei eine Geschwindigkeit von ca. 26 000 Kilometern pro Stunde.

Nur 44.000 Kilometer Entfernung

Seinen erdnächsten Punkt erreichte der Himmelskörper um 7.41 Uhr mit rund 44.000 Kilometern Abstand zur Erde. Zum Vergleich: Der Mond ist etwa 400.000 Kilometer entfernt, Satelliten fliegen in einer Höhe von knapp 36.000 Kilometern. Internationale Forscher wollen den engen Vorbeiflug von "2012 TC4" für die Entwicklung eines Frühwarnsystems nutzen. Asteroiden gelten als Überbleibsel der Entstehung unseres Sonnensystems vor rund 4,6 Milliarden Jahren.

So sah der Asteroid aus

Mit bloßem Auge war der Asteroid nicht sichtbar. Astronomen konnten ihn aber per Teleskop beobachten. Die besten Bedingungen für die Beobachtung von "2012 TC4" gab es in Australien, in Europa ging während seiner Passage bereits die Sonne auf.

Einschlag hätte verheerende Folgen

Einen Einschlag des Asteroiden "2012 TC4" auf der Erde hatten Wissenschaftler zuvor ausgeschlossen. Im Jahr 2013 explodierte ein Objekt ähnlicher Größe in der Atmosphäre über der russischen Millionenstadt Tscheljabinsk. Etwa 1500 Menschen wurden damals durch die Druckwelle verletzt, 7000 Gebäude beschädigt.

Wiedersehen im Jahr 2079

Laut ESA soll es im Jahr 2079 ein Wiedersehen mit "2012 TC4" geben. Die Wahrscheinlichkeit, dass er dann die Erde trifft, ist minimal. Die Chance betrage nach aktuellsten Berechnungen 1:15.000.