- Anzeige -

Um Fan Zone zu entlasten

Ab dem Wochenende: Zusätzliches Public Viewing im Olympiastadion

Stand 26.06.24 - 17:01 Uhr

Die Fanzone im Olympiapark wurde bei den letzten Spielen immer wieder wegen Überfüllung geschlossen. Jetzt findet ZUSÄTZLICH ein Public Viewing im Olympiastadion München statt.

Ab dem Wochenende: Zusätzliches Public Viewing im Olympiastadion
Foto: Stefan Puchner/dpa

Fan Zone und Public Viewing im Olympiastadion München

München – Wenn die deutsche Nationalmannschaft am Samstag in Dortmund ihr Achtelfinale bei der Fußball-EM bestreitet, können Fußballfans in München die Partie (21.00 Uhr) live im Olympiastadion verfolgen. Zusätzlich zur Fanzone im Olympiapark mit Platz für bis zu 25 000 Fans werden auf der Gegentribüne der ehemaligen Heimspielstätte des FC Bayern München bis zu 20 000 Zuschauer Platz finden, teilte die Stadt am Dienstag mit.

- Anzeige -

Fanzone teils schon Stunden vor Anpfiff geschlossen

Geöffnet werden soll das Olympiastadion, das eigentlich wegen Umbaumaßnahmen geschlossen bleiben sollte, demnach vom Wochenende an auch bei allen EM-Spielen, die in München stattfinden. Der Turnierplanung zufolge geht es um ein weiteres Achtelfinale und eine der beiden Halbfinal-Begegnungen. Vor allem bei Partien in der Münchner Arena und bei Begegnungen der DFB-Elf war die Fanzone schnell an ihre Kapazitätsgrenzen geraten und deshalb teils mehrere Stunden vor Anpfiff geschlossen worden.

Oberbürgermeister Dieter Reiter:

Um noch mehr Fans die Möglichkeit zu geben, die Spiele zusammen live zu erleben und die Situation in der bestehenden Fan Zone zu entspannen, öffnet die Stadt München zusätzlich ab dem kommenden Wochenende auch das Olympiastadion für die Live-Übertragung der Spiele der deutschen Mannschaft und für die Spiele, die in München stattfinden. Ich freue mich, dass die Umsetzung so schnell gelungen ist und wünsche allen Fußballfans weiter viel Spaß!

 

Stadt will Situation im Olympiapark «entspannen»

«Der sportliche Erfolg der deutschen Mannschaft sorgt für großes Interesse und großen Zustrom in die Fanzone im Olympiapark», sagte Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD). «Und auch zu den anderen Spielen kommen viele Gäste zu uns nach München.» Mit der Öffnung des Olympiastadions fürs Public Viewing wolle die Stadt die Situation in der Fanzone «entspannen». Bis Dienstag seien mehr als 330 000 Besucher in das Areal gekommen, teilte das Referat der Stadt für Bildung und Sport mit.

Das Olympiastadion war schon in der Vergangenheit zum Public Viewing genutzt worden, unter anderem bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006. Damals kamen etwa 30 000 Menschen ins Stadion, um die Spiele der deutschen Nationalmannschaft beim Heimturnier zu verfolgen.

Mit Material der dpa

Bleib immer bestens informiert!

Mit unserem kostenlosen 95.5 Charivari-Newsletter verpasst du keine Highlights mehr. Von Top-Konzerten über exklusive Gewinnspiele bis hin zu Einblicken in die Good Morning Show mit Larissa und Markus - wir liefern dir wöchentlich alles Wichtige direkt in dein Postfach.

Hier für den Newsletter anmelden

Mehr Beiträge und Themen

DESK

- Anzeige -
- Anzeige -