- Anzeige -

Regierung schlÀgt neue Linie ein

Regierung investiert in Bundeswehr: Söder erklÀrt, wie es mit Armee weiter geht

Aktualisiert 28.02.2022 - 11:49 Uhr

0

Die deutsche Regierung will die Bundeswehr modernisieren und dafĂŒr die Verteidigungsausgaben erhöhen. Bayerns MinisterprĂ€sident Söder begrĂŒĂŸt diesen Schritt.

Regierung investiert in Bundeswehr: Söder erklÀrt, wie es mit Armee weiter geht

©shutterstock

Bundeswehr soll modernisiert werden

MĂŒnchen/Passau (dpa) – CSU-Chef Markus Söder unterstĂŒtzt die Bundesregierung bei ihren PlĂ€nen zur StĂ€rkung der Bundeswehr. «Die neue Linie der Bundesregierung hat unsere volle UnterstĂŒtzung. Es ist richtig, unsere Bundeswehr finanziell, personell und technologisch endlich auf die Höhe der Zeit zu bringen», sagte der bayerische MinisterprĂ€sident der «Passauer Neuen Presse» (Montag).
- Anzeige -

«Die jahrelange Weigerung einzelner Parteien bei der Beschaffung von bewaffneten Drohnen war völlig unverstĂ€ndlich und rĂ€cht sich jetzt», sagte Söder weiter. «Auch der Auftrag der Bundeswehr wird sich insgesamt Ă€ndern: Sie sollte keine Einsatzarmee mehr sein, sondern eine BĂŒndnisarmee. Die Sicherung der Nato und Landesverteidigung sind elementar, wie wir gerade ĂŒberdeutlich sehen.»

Milliarden fĂŒr die Bundeswehr

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hatte angesichts des Kriegs in der Ukraine am Sonntag im Bundestag ein einmaliges «Sondervermögen» von 100 Milliarden Euro und eine deutliche Aufstockung der jĂ€hrlichen Verteidigungsausgaben angekĂŒndigt. Söder schrieb danach auf Twitter: «Endlich: Die Bundeswehr wird massiv gestĂ€rkt.»

Eine Diskussion um die WiedereinfĂŒhrung der Wehrpflicht lehnte Söder laut «PNP» ab: Man brauche keine «neuen Debatten ĂŒber eine Wehrpflicht, sondern zwingend eine bessere Ausstattung fĂŒr unsere Bundeswehr».

Mehr BeitrÀge aus Deutschland und Welt

- Anzeige -