- Anzeige -

Coronavirus in Deutschland

Vor Bund-LĂ€nder-Treffen: Söder will Impfpflicht fĂŒr Kinder & Jugendliche diskutieren

Aktualisiert 02.12.2021 - 14:31 Uhr

0

Eine Impfpflicht fĂŒr alle, auch fĂŒr Kinder ab 12 und Geisterspiele im Fußball: Das sind einige der schĂ€rferen Corona-Regeln, die MinisterprĂ€sident Söder vor der derzeit laufenden Bund-LĂ€nder-Konferenz gefordert hat.

Vor Bund-LĂ€nder-Treffen: Söder will Impfpflicht fĂŒr Kinder & Jugendliche diskutieren

Foto: Daniel Karmann/dpa

Impfpflicht ab zwölf Jahren?

MĂŒnchen (dpa) – Der bayerische MinisterprĂ€sident Markus Söder (CSU) will ĂŒber eine Impfpflicht bei Kindern ab zwölf Jahren sprechen. «Das muss man diskutieren», sagte er im Bayerischen Rundfunk.

- Anzeige -

«Generell wĂ€re es natĂŒrlich gut, wenn die Impfpflicht zumindest bei denen, bei denen der Impfstoff schon erprobt ist – ab zwölf – auch stattfinden wĂŒrde.» Das wĂŒrde schnell gehen und die Schulen «absolut sicher machen». Zudem sei sein GefĂŒhl bei den jungen Leuten: «Die wollen auch geimpft werden, weil sie sagen: "Dann habe ich Freiheit".»

FDP Bayern kritisiert Söders Vorstoß zu Impfpflicht ab zwölf Jahren

Die bayerische FDP steht einer möglichen Impfpflicht ab zwölf Jahren kritisch gegenĂŒber. «Die Alten nicht rechtzeitig boostern, aber eine Impfpflicht fĂŒr 12-JĂ€hrige diskutieren? Ein völlig verfehlter Vorschlag von Markus Söder», erklĂ€rte der FDP-Landesvorsitzende und Fraktionsvorsitzende im Landtag, Martin Hagen, am Donnerstag. Söder hatte am Mittwochabend im Bayerischen Rundfunk zu einer Impfpflicht ab zwölf Jahren gesagt: «Das muss man diskutieren.»

- Anzeige -

FĂŒr wen ist eine Impfpflicht sinnvoll?

Zudem hatte der MinisterprĂ€sident und CSU-Chef gesagt: «Generell wĂ€re es natĂŒrlich gut, wenn die Impfpflicht zumindest bei denen, bei denen der Impfstoff schon erprobt ist – ab zwölf – auch stattfinden wĂŒrde.» Das wĂŒrde schnell gehen und die Schulen «absolut sicher machen». In Bezug auf die jungen Leute sei sein GefĂŒhl: «Die wollen auch geimpft werden, weil sie sagen: "Dann habe ich Freiheit".»

Hagen sieht Kinder und Jugendliche allerdings nicht als die richtigen Adressaten einer Impfpflicht. Der grĂ¶ĂŸte Teil der Corona-Intensivpatienten sei ĂŒber 50. «Diese Altersgruppe sollte man in den Blick nehmen, wenn man ĂŒber eine Impfpflicht diskutiert», sagte der FDP-Politiker.

Mehr BeitrÀge und Themen

- Anzeige -