- Anzeige -

Auf den Hund gekommen

Sp├╝rhunde sollen Corona-Infektionen riechen

Aktualisiert 17.09.2021 - 10:46 Uhr

0

Hunde haben einen au├čergew├Âhnlichen Geruchssinn - und k├Ânnen sogar Corona-Infektionen erschn├╝ffeln. Das muss man doch nutzen k├Ânnen, dachte sich ein Forschungsprojekt in Hannover. Nun will es tats├Ąchlich Corona-Sp├╝rhunde bei Konzerten einsetzen. Wie das aussehen soll, erf├Ąhrst du hier.┬á

Sp├╝rhunde sollen Corona-Infektionen riechen

 Foto: Moritz Frankenberg/dpa

Neue "T├╝rsteher" bei Konzerten

Hannover (dpa) – Cordula ist aufgeregt und neugierig, die Berner Sennenh├╝ndin schn├╝ffelt eifrig und wedelt mit dem Schwanz. Ob sie ahnt, wie wichtig ihre Aufgabe ist? Sie ist eine der Corona-Sp├╝rhunde. Erstmals in Deutschland sollen diese im Praxiseinsatz f├╝r ein Forschungsprojekt in Hannover dabei helfen, eine Konzertreihe sicherer zu machen.

- Anzeige -

Cordula m├╝sse mit Stress umgehen k├Ânnen und au├čerdem mit Futter und Spielzeug motivierbar sein, erkl├Ąrt der Sprengstoff-Hundef├╝hrer Daniel Jannett am Donnerstag. Das ist die einstige Familienh├╝ndin und das ist gut: Denn auf der Suche nach Infektionen sei die Probenmenge deutlich gr├Â├čer als bei der Suche nach Sprengstoff.┬á

Wissenschaftlich belegt: Hunde k├Ânnen Corona erschn├╝ffeln┬á

Ziel sei, ┬źGef├Ąhrdungspotenziale herunterzudampfen┬╗ – und zu kl├Ąren, ob der Einsatz der Hunde eine Option sei, sagt Niedersachsens Wissenschaftsminister Bj├Ârn Th├╝mler. ┬źEs gibt weltweit Interesse an dem Projekt┬╗, betont der CDU-Politiker. Holger Volk, Leiter der Klinik f├╝r Kleintiere an der Tier├Ąrztlichen Hochschule Hannover, spricht von weltweit 26 Studien, die alle ergeben h├Ątten, dass Hunde Corona-Infektionen erschn├╝ffeln k├Ânnten – auch bei Menschen ohne Symptome. Zwar gebe das Virus keinen Geruch ab, ver├Ąndere aber den Stoffwechsel befallener menschlicher Zellen. Das k├Ânne der Hund riechen.

- Anzeige -

Die Theorie in die Praxis umsetzten

Im Praxistest soll sich zeigen, wie gut das funktioniert. Die vierteilige Konzertreihe startet am Sonntag mit Fury in the Slaughterhouse auf der Gilde-Parkb├╝hne in Hannover – gesichert von Corona-Sp├╝rhunden. Die Reihe wird fortgesetzt mit Bosse (27. September), Alle Farben (2. Oktober) und Sido (9. Oktober) – und ist Teil des Projekts ┬źBack to Culture┬╗ von Tier├Ąrztlicher Hochschule, Hannover Concerts und ProEvent Hannover, das vom Ministerium mit 1,3 Millionen Euro gef├Ârdert wird. Die Studie k├Ânne einen ┬źLichtblick f├╝r K├╝nstlerinnen und K├╝nstler bedeuten┬╗, betont Th├╝mler.

Jeder Besucher muss beim Einlass Schwei├čproben abgeben, indem er oder sie mit einem Wattepad ├╝ber die Armbeuge streicht – dort gibt es am wenigsten Fremdgeruch, wie Volk sagt. Beim ersten Konzert mit 500 Besuchern sollten f├╝nf bis sechs Hunde im Einsatz sein. Bei den folgenden Konzerten steigen die Besucherzahlen nach und nach auf bis zu 1500 – und immer mehr Corona-Regeln entfallen. Beim letzten Konzert m├╝ssen nicht einmal mehr Masken getragen werden.

Dabei sein d├╝rfen jedoch in jedem Fall nur Menschen, die sich am gleichen Tag in einem Schnelltestzentrum in Hannover haben testen lassen: Dort werden zwei Abstriche f├╝r Antigen-Schnelltests und PCR-Tests sowie ebenfalls eine Schwei├čprobe f├╝r die Hunde entnommen. Anschlie├čend werden Tests und Ergebnisse von Geruchsproben verglichen.

- Anzeige -

So erschn├╝ffeln die Hunde eine Infektion

Es gilt: Die Hunde laufen nicht durch die Menschenmenge, sondern bekommen die Proben abseits davon pr├Ąsentiert, wie der Leiter der Klinik f├╝r Kleintiere erkl├Ąrt. Andernfalls bestehe die Gefahr, dass die Menschen mit den Hunden ┬źpositiv interagieren┬╗, also kuscheln, wollten. Teils bek├Ąmen die Hunde Sammelproben ├╝ber eine Probenmaschine, aus deren L├Âchern Ger├╝che str├Âmen, teils liefen sie an einer Reihe von Proben entlang. ┬źDas ist f├╝r die ein Spiel┬╗, sagt Volk.

- Anzeige -

Weltweit vielerlei Einsatzorte

Bereits im Sommer 2020 hatte ein Forscherteam unter Leitung der Tier├Ąrztlichen Hochschule eine Studie ver├Âffentlicht, f├╝r die acht Sp├╝rhunde der Bundeswehr auf das Erkennen von Corona-Infektionen trainiert worden waren. Schon nach achtt├Ągigem Training konnten die Hunde von 1012 Speichel- oder Atemwegssekret-Proben 94 Prozent korrekt identifizieren.

Eine Folgestudie ergab, dass auch Schwei├č und Urin geeignetes Probenmaterial sind. Es sei die erste Studie ├╝berhaupt gewesen, erkl├Ąrt Volk. Etwa in Helsinki und Dubai kommen Corona-Sp├╝rhunde aber schon am Flughafen zum Einsatz. Bis Mitte Oktober sollten die Tests abgeschlossen sein, sagt Th├╝mler.

Lassen sich Hunde auch bei Gro├čveranstaltungen mit 50.000 Menschen und mehr einsetzen? Das sei eine Herausforderung, sagt der Pr├Ąsident der Tier├Ąrztlichen Hochschule, Gerhard Greif. Er glaube aber nicht, dass Corona-Sp├╝rhunde die L├Âsung etwa bei Fu├čballspielen seien.┬á

Mehr Beitr├Ąge aus Coronavirus Aktuell

- Anzeige -