- Anzeige -

Coronavirus in Deutschland

QuarantÀne, KontaktbeschrÀnkungen und Böllerverbot: Darauf haben sich die LÀnder geeinigt

Aktualisiert 26.11.2020 - 11:01 Uhr

0

Die BundeslĂ€nder haben sich auf einheitliche Kontaktregeln fĂŒr Weihnachten und
Silvester unter Corona-Bedingungen geeinigt.

QuarantÀne, KontaktbeschrÀnkungen und Böllerverbot: Darauf haben sich die LÀnder geeinigt

SelbstquarantĂ€ne und KontaktbeschrĂ€nkungen – was die LĂ€nder wollen

Berlin (dpa) – Die MinisterprĂ€sidenten der LĂ€nder haben sich auf ein gemeinsames Konzept fĂŒr das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie geeinigt. Wegen der weiter hohen Infektionszahlen soll der aktuelle Teil-Lockdown bis kurz vor Weihnachten beibehalten bleiben, dann ĂŒber die Feiertage aber gelockert werden. Das LĂ€nderpapier ist die Basis fĂŒr die Verhandlungen mit dem Bund an diesem Mittwoch.

- Anzeige -

LĂ€nder fĂŒr strenge KontaktbeschrĂ€nkungen vom 1. Dezember an

Die MinisterprĂ€sidenten der LĂ€nder plĂ€dieren im Kampf gegen die anhaltend hohen Corona-Infektionszahlen fĂŒr strenge KontaktbeschrĂ€nkungen vom 1. Dezember an – fĂŒr Weihnachten und Silvester soll es eine Sonderregelung geben.

«Private ZusammenkĂŒnfte mit Freunden, Verwandten und Bekannten sind auf den eigenen und einen weiteren Haushalt, jedoch in jedem Falle auf maximal fĂŒnf Personen zu beschrĂ€nken», heißt es in einem der Deutschen Presse-Agentur in Berlin am Dienstag vorliegenden Beschlussentwurf der LĂ€nder fĂŒr die Beratungen mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) an diesem Mittwoch.

- Anzeige -

LĂ€nder einigen sich auf Corona-Regeln fĂŒr Weihnachten und Silvester

Die MinisterprĂ€sidenten der LĂ€nder haben sich auf einheitliche Kontaktregeln fĂŒr Weihnachten und Silvester geeinigt. Im Zeitraum vom 23. Dezember bis 1. Januar können Treffen eines Haushaltes mit haushaltsfremden Familienmitgliedern oder haushaltsfremden Menschen bis maximal zehn Personen ermöglicht werden. Kinder bis 14 Jahren seien hiervon ausgenommen.

LÀnder rufen Menschen vor Weihnachten zu SelbstquarantÀne auf

Die MinisterprĂ€sidenten der LĂ€nder rufen die Menschen auf, vor den Weihnachtsfeiertagen in eine möglichst mehrtĂ€gige hĂ€usliche SelbstquarantĂ€ne zu gehen. Dies kann durch ggf. vorzuziehende Weihnachtsschulferien ab dem 19.12.2020 unterstĂŒtzt werden. Mit der SelbstquarantĂ€ne solle die Gefahr von Corona-Infektionen im Umfeld der Feierlichkeiten so gering wie möglich gehalten werden.

- Anzeige -

LÀnder bitten Arbeitgeber um Betriebsferien oder Homeoffice-Lösungen

Die MinisterprĂ€sidenten der LĂ€nder wollen im Kampf gegen die hohen Corona-Infektionszahlen die Arbeitgeber rund um Weihnachten um UnterstĂŒtzung bitten. Arbeitgeber sollten prĂŒfen, ob die BetriebsstĂ€tten entweder durch Betriebsferien oder großzĂŒgige Homeoffice-Lösung vom 23. Dezember bis 1. Januar geschlossen werden könnten. Damit solle bundesweit der Grundsatz «Stay at Home» («Bleibt Zuhause») umgesetzt werden.

LĂ€nder-Entwurf: Böllerverbot auf belebten PlĂ€tzen und Straßen

Die MinisterprĂ€sidenten der LĂ€nder wollen Silvesterfeuerwerk auf belebten öffentlichen PlĂ€tzen und Straßen untersagen, um grĂ¶ĂŸere Gruppenbildungen zu vermeiden. Die örtlich zustĂ€ndigen Behörden bestimmen die betroffenen PlĂ€tze und Straßen. GrundsĂ€tzlich wird «empfohlen», zum Jahreswechsel auf Silvesterfeuerwerk zu verzichten – ein Verkaufsverbot ist demnach aber nicht vorgesehen.

Beschlossene Sache ist das aber alles noch nicht: Morgen wollen Bund und LĂ€nder gemeinsam endgĂŒltige Entscheidungen treffen.

Mehr BeitrÀge und Themen

- Anzeige -