- Anzeige -

Coronavirus in Bayern

Nach Bund-Länder-Beschluss: Mehr Impf-Registrierungen in München

Aktualisiert 12.08.2021 - 13:26 Uhr

0

Der Bund-Länder-Beschluss zum Ende der kostenlosen Bürgertests und Einführung der 3G-Regelung zeigt offenbar unmittelbar Auswirkungen auf die Impfbereitschaft in der Landeshauptstadt München. Aktuelle Zahlen, hier.

Nach Bund-Länder-Beschluss: Mehr Impf-Registrierungen in München

Foto: Shutterstock

3G-Regelung ab Mitte August sorgt für deutlichen Impf-Anstieg

Ab dem 11. Oktober 2021 werden Corona-Tests für Ungeimpfte kostenpflichtig. Gleichzeitig gelten strengere Regelungen für Innenräume: ob Friseurbesuch, Dinner im Restaurant oder Besuch in der Kirche – in all diesen Situationen gilt künftig die 3G-Regelung, das heißt: Zugang nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete. Diese Kombination beschlossen von Bund und Ländern hat in der Landeshauptstadt München nun für einen merklichen Anstieg an Neuregistrierungen für die Corona-Impfung gesorgt. 

- Anzeige -

Corona-Tests selbst zahlen – diese Kosten kommen auf Ungeimpfte zu


Allein am Mittwoch (11.08.2021) – dem Tag nach dem Bund-Länder-Gipfel – hatten sich 2.500 Personen neu im BayIMCO-Impfportal für die Stadt München registriert – rund 2.000 mehr, als in der letzten Zeit pro Tag üblich. 1.770 davon haben bereits einen Impftermin für das Impfzentrum Riem vereinbart.

Auch am Donnerstag gab es 2.500 neue Registrierungen. Derzeit können im Impfzentrum bis zu 8.000 Personen pro Tag geimpft werden.

Gesundheitsreferentin Beatrix Zurek sagt zu dieser Entwicklung: „Jede Person, die sich impfen lässt, bringt uns unserem Ziel der ‚Herdenimmunität‘ ein Stückchen näher. Bitte denken Sie daran: Mit einer Impfung schützen Sie sich und andere. Nutzen Sie daher eines unserer zahlreichen Impfangebote im gesamten Stadtgebiet. Der Herbst steht bevor, eine 4. Welle ist nicht auszuschließen. Corona ist noch nicht vorbei.“

- Anzeige -

Wer kann sich im Impfzentrum München impfen lassen?

Personen ab 16 Jahren mit einem Wohnsitz in Deutschland können sich ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum oder bei einer der Impfaktionen vor Ort impfen lassen, grundsätzlich kann der Impfstoff frei gewählt werden. Eine vorherige Registrierung in BayIMCO ist erwünscht, um den Ablauf vor Ort zu beschleunigen, aber keine zwingende Voraussetzung.

Zweitimpfungen werden durchgeführt, sofern der Mindestabstand zur Erstimpfung gewahrt bleibt (BioNTech 3 Wochen, Moderna 4 Wochen, AstraZeneca-Kreuzimpfung mit BioNTech 4 Wochen). Erforderlich hierfür ist ein Nachweis über die erfolgte Erstimpfung (gelber Impfpass oder Impfbescheinigung).

Auch Menschen, die nicht ihren Erstwohnsitz in München haben, können sich impfen lassen. Zur Impfung ist ein gültiges Ausweisdokument mitzubringen (Personalausweis oder Reisepass) sowie, falls vorhanden, der gelbe Impfpass.

Das Impfzentrum bietet außerdem während der Öffnungszeiten im Rahmen der Familienimpfung ein Angebot zur Impfung von Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren ohne Vorerkrankung sowie ihren Eltern. Im Rahmen dieses Angebots findet eine ausführliche Beratung statt. Eine vorherige Terminvereinbarung ist wie für alle Impfungen nicht nötig.

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -