- Anzeige -

Erneute Komplikationen

München setzt Impfungen mit AstraZeneca aus

Aktualisiert 01.04.2021 - 13:04 Uhr

0

Die Stadt München teilt mit, dass Corona-Impfungen mit dem Wirkstoff von AstraZeneca erneut ausgesetzt werden. Mehr Infos hier.

München setzt Impfungen mit AstraZeneca aus

© Foto: dpa

Nach Charité-Empfehlung nun auch Stopp in München

Erneut wird in Zusammenhang mit dem Impfstoff von AstraZeneca über Komplikationen berichtet. Die Berliner Charité hat bereits am Vormittag verkündet, Impfungen für unter 60-Jährige auszusetzen. Nun zieht die Stadt München nach.

- Anzeige -

Auf Twitter teilt die Stadt München mit, dass die Impfungen mit AstraZeneca für Personen unter 60 Jahren vorsorglich ausgesetzt werden, bis die Frage möglicher Impfkomplikationen geklärt ist. 

Das betrifft vor allem die geplanten Impfungen im Impfzentrum und im ISAR Klinikum. Die Impfungen in den Alten- und Service-Zentren werden fortgesetzt.

[MD_Portal_Script ScriptID="10170088" location="leftALone"] - Anzeige -

Dieter Reiter "Verstehen muss das niemand mehr"

Oberbürgermeister Dieter Reiter äußert sich verärgert über den Ausschluss Münchens als Modellregion (hier nachlesen) aber noch mehr verärgert das hin und her bei AstraZeneca Impfstoff. 95.5 Charivari sagt er in einem Statement: "für München bedeutet dies, dass es zu einem faktischen Stillstand der Corona-Impfungen kommt.

Erneute Beratungen über Impfstoff von AstraZeneca

Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern wollen am Dienstagabend in einer Sondersitzung erneut über den weiteren Umgang mit dem Impfstoff des Herstellers Astrazeneca beraten. Die Ständige Impfkommission wolle Empfehlungen aussprechen. Außerdem werde eine aktuelle Einschätzung des Paul-Ehrlich-Instituts erwartet.

In Deutschland waren nach Impfungen mit dem Präparat von Astrazeneca Hirnvenenthrombosen bei Frauen bekannt geworden.

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -