- Anzeige -

Unterstützung der Autoindustrie

Autokauf: die Corona-Kaufprämien im Überblick

Stand 05.06.20 - 11:15 Uhr

0

Auch der Autoindustrie soll in Corona-Zeiten geholfen werden. Was das künftig für den Autokauf bedeutet und wie viel du dabei sparen kannst, erfährst du hier.

Autokauf: die Corona-Kaufprämien im Überblick

Foto: Piaxabay

So viel sparst du künftig beim Autokauf

Wer in naher Zukunft ein Auto kaufen möchte, kann dabei von der Corona-Kaufprämie profitieren. Für Elektro- und Hybridfahrzeuge hat die Bundesregierung die Kaufprämien deutlich erhöht. Alle Corona-Autokaufprämien nach Fahrzeugarten hier im Überblick.

- Anzeige -

Doppelte Kaufprämie für Elektro-Autos

Für Elektro-Autos bei einem Nettolistenpreis von bis zu 40.000 Euro steigt die staatliche Förderung von aktuell 3.000 Euro auf künftig 6.000 Euro. Hinzu kommt die Förderung vom Hersteller, bei den meisten Herstellern liegt diese ebenfalls in Höhe der staatlichen Förderung.

Für Elektro-Autos mit über 40.000 Euro Nettolistenpreis soll es 5.000 Euro staatliche Prämie geben. Insgesamt werden reine Elektro-Autos bis zu einer Nettokaufsumme von 65.000 Euro gefördert.

Zusätzlich können Elektro-Autofahrer künftig auch bei der KFZ-Steuer sparen. Die Bundesregierung hat sich auf eine Verlängerung des Wegfalls der KFZ-Steuer für Elektroautos geeinigt. Bis 2030 müssen Elektroautofahrer keine KFZ-Steuer bezahlen.

[MD_Portal_Script ScriptID="9217250" location="leftALone"]

Staatliche Prämie auch für Hybridfahrzeuge

Für Plug-In-Hybridfahrzeuge gibt es künftig 4.500 Euro staatliche Prämie, statt bisher 3.000 Euro. Die Prämie muss beim Autokauf schriftlich beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beantragt werden. Auch gebrauchte gekaufte Hybridfahrzeuge mit einer maximalen Laufleistung von 8.000 Kilometern sind förderfähig.

- Anzeige -

Prämien auch für Benzin- und Dieselfahrzeuge?

Anders als von den Herstellern gewünscht, gibt es für Verbrennerfahrzeuge leider keine Kaufprämie. Käufer von Benzin- und Dieselfahrzeugen können aber bis 31. Dezember 2020 von einem gesenkten Mehrwertsteuersatz profitieren.

Zudem ist damit zu rechnen, dass auch Händler für Verbrennerfahrzeuge den Kunden attraktive Angebote machen werden, schließlich wollen auch diese die sich angesammelten Neufahrzeuge endlich wieder verkaufen. 


Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -
- Anzeige -