- Anzeige -

Spannende Fundstücke!

Zum ersten, Zum zweiten und zum Dritten: Online-Auktion der MVG

Aktualisiert 01.10.2021 - 10:11 Uhr

0

Du hast auch schon mal etwas in der U-Bahn, Tram oder im Bus liegen gelassen? Dann gibt es bald ein cooles Event für dich, bei dem verschiedene Fundsachen versteigert werden. Wie das genau funktioniert und alles was du darüber wissen musst, erfährst du hier.

Zum ersten, Zum zweiten und zum Dritten: Online-Auktion der MVG

Foto: MVG/Shutterstock

MVG versteigert Fundsachen online

Am 6. Oktober findet eine von der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) geplante online Live-Auktion statt, bei der von 11 bis 16 Uhr die verschiedensten Fundsachen aus U-Bahn, Tram und Bus versteigert werden. Das Event findet online statt, da eine Veranstaltung mit Publikum aufgrund der Corona-Lage in diesem Jahr nicht möglich ist. 

- Anzeige -

Was wird versteigert?

Bei der Auktion werden Fundstücke angeboten, die nach mindestens 6 Monaten nicht abgeholt wurden. Darunter befinden sich beispielsweise Schmuck, Smartphones, aber auch verschiedene Koffer und Taschen, deren Inhalt hier und da für eine Überraschung sorgen kann. Es sind jedoch auch etwas außergewöhnlichere Fundsachen dabei, wie etwa ein Ritterhelm, ein Effekt-Gerät für E-Gitarren, ein Bündel BMW Accessoires und mehrere Fahrräder.

Die Fundstücke können im MVG Fundbüro von Montag dem 20. September bis Freitag dem 01. Oktober zu den regulären Öffnungszeiten angeschaut werden. Zusätzlich gibt es einen Online-Katalog, der hier einsehbar ist. Durchgeführt wird die Auktion im Auftrag der MVG von Rockmann Industrie-Auktionen.

Öffnungszeiten der MVG:

Di., Mi., Fr. 7.30 – 12 Uhr
Mo., Do. 8.30 – 12 Uhr und 14 – 18 Uhr

- Anzeige -

So kannst du teilnehmen:

Die Versteigerung findet online über einen Livestream statt. Um daran teilzunehmen, ist eine Anmeldung noch bis zum 6. Oktober um 10 Uhr möglich. Danach können keine Anmeldungen mehr angenommen werden. Hier findest du den Link zum Livestream. 

Falls du selbst nicht teilnehmen kannst, hast du die Möglichkeit ein „schriftliches Vorgebot“, entweder über ein Online-Formular oder schriftlich per Fax oder Post, abzugeben. Der Abgabeschluss Gebote, die per Fax geschickt werden ist der 4. Oktober um 18 Uhr.

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -