- Anzeige -

München – Milbertshofen

Zeugen gesucht: Ein Jugendlicher bei Auseinandersetzung getötet – ein Zweiter schwer verletzt

Aktualisiert 16.03.2022 - 12:07 Uhr

0

Bei einem Streit unter Jugendlichen ist am Montag ein 18-Jähriger getötet worden. Ein 15-Jähriger wurde schwer verletzt. Jetzt sucht die Polizei München nach Zeugen.

Zeugen gesucht: Ein Jugendlicher bei Auseinandersetzung getötet – ein Zweiter schwer verletzt
© Foto: shutterstock

Wer hat Hinweise für die Polizei München?

UPDATE 16.03.2022

Im Laufe des Dienstags ergab sich dabei ein Tatverdacht gegen einen 16-jährigen Iraker, der in München wohnhaft ist. Aufgrund weiterer tatrelevanter Erkenntnisse kam es schließlich am frühen Nachmittag zu einer Festnahme dieses Tatverdächtigen durch Beamte der Münchner Mordkommission.

Der 16-Jährige machte dabei von seinem Recht Gebrauch, sich aktuell nicht zur Sache äußern zu wollen. Er wird nun im Laufe des heutigen Tages dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

- Anzeige -

Ursprüngliche Meldung

Am Montag, 14.03.2022, kam es gegen 17.10 Uhr, am Korbinianplatz in München-Milbertshofen zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand waren hier zwei Gruppierungen beteiligt, die sich aus bislang unbekannten Gründen gegenseitig attackierten.

Die hier handelnden Personen waren vermutlich größtenteils Jugendliche und Heranwachsende. Im Verlauf dieser Auseinandersetzung wurde ein 18-jähriger Iraker, der in München wohnhaft ist, tödlich verletzt. Er wurde noch unter laufender Reanimation in ein Krankenhaus verbracht. Dort erlag er schließlich seinen schweren Verletzungen.

Ein deutsch-türkischer 15-Jähriger, der ebenfalls in München wohnt, wurde mittels scharfer Gewalt schwer verletzt und wird nun stationär in einem Krankenhaus behandelt. Akute Lebensgefahr besteht für ihn aktuell nicht.

- Anzeige -

Hintergründe der Auseinandersetzung noch unklar

Die polizeilichen Ermittlungen in dieser Sache wurden umgehend vom Kommissariat 11 des Polizeipräsidiums München übernommen. Noch am Tatort wurden in der Folge die notwendigen akribischen Sicherungsmaßnahmen von der Spurensicherung durchgeführt.

Aufgrund ermittlungstaktischer Hintergründe können derzeit keine näheren Angaben in dieser Sache getätigt werden. Die Ermittlungen zum Hintergrund der Tat und dem Täter bzw. den Tätern dauern an.

- Anzeige -

Zeugenaufruf:

Wer kann hier Informationen zum Tathintergrund, zum Tatverlauf und zu Tatverdächtigen geben?

Personen, die hierzu sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unverzüglich mit dem Kommissariat 11, Tel.: 089/2910-0 oder auch jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -