- Anzeige -

Mitten in Schwabing

Zebrastreifen-Chaos mitten in München

Aktualisiert 11.09.2019 - 13:21 Uhr

0

Mitten im Münchner Stadtteil Schwabing gibt es eine ganz besondere Kreuzung - mit sage und schreibe 32 Zebrastreifen-Schildern! Das hat es mit der auf den ersten Blick seltsamen Beschilderung auf sich.

Zebrastreifen-Chaos mitten in München

Foto: Gerald Kleffmann / via Twitter 

Eine Kreuzung, 32 Schilder

Diese Kreuzung hat es in sich: an der Georgenstraße Ecke Tengstraße mitten in Schwabing sind auf nur wenigen Metern insgesamt 32 blaue Zebrastreifen-Schilder platziert! Manch einer, der an dieser Stelle vorbeikommt, schüttelt dabei zurecht den Kopf.

- Anzeige -

Auch auf Twitter diskutieren die User heftig über die seltsame Beschilderung. Unter anderem wird gerätselt, ob sich jemand einen Scherz erlaubt hat oder nicht sogar der Künstler Bansky dahinter stecke…

[MD_Portal_Script ScriptID="8618857" location="leftALone"]

Das sagt das KVR zu der seltsamen Beschilderung

Ehemals befand sich an der betroffenen Kreuzung eine Ampel. Da diese mit der Zeit in die Jahre kam, entschied sich die Stadt dazu, diese abzubauen und durch Zebrastreifen zu ersetzen. Dies sei bei Tempo-30-Zonen wie dort zwingend, so das KVR.

Wie Zebrastreifen auszusehen haben, ist klar geregelt. An jedem Fußgängerüberweg müssen die bekannten blauen Schilder hängen und zwar jeweils links und rechts und am besten jeweils noch verdoppelt am sogenannten "Kragarm über der Fahrbahn. Bei vier Zebrastreifen wie an der Georgenstraße macht das also 16 Schild-Hängorte. Das jeweils in beide Fahrtrichtungen, macht am Ende 32 Schilder. Zur Hälfte als reflektierende Schilder, zur Hälfte als von innen her beleuchtete…

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -