- Anzeige -

Verkehrsunfallstatistik 2021

Verkehrstote in M├╝nchen auf Rekordtief – doch bei einer Gruppe steigen die Unfallzahlen rasant

Aktualisiert 07.03.2022 - 16:14 Uhr

0

Im vergangenen Jahr gab es in M├╝nchen weniger Verkehrsunf├Ąlle denn je. Eine Unfallzahl steigt jedoch: Kollisionen von und mit E-Scootern.

Verkehrstote in M├╝nchen auf Rekordtief – doch bei einer Gruppe steigen die Unfallzahlen rasant

┬ęshutterstock

Weniger Verkehrsunf├Ąlle denn je

2021 sind in M├╝nchen weniger Verkehrsunf├Ąlle geschehen und auch weniger Menschen im Verkehr ums Leben gekommen.┬á
- Anzeige -

44.456 Verkehrsunf├Ąlle gab es im vergangenen Jahr in M├╝nchen. Laut Verkehrsunfallstatistik der Polizei sind das┬á 1,1 Prozent weniger als noch 2020. 15 Menschen starben in Folge von Verkehrsunf├Ąllen.

"Wir d├╝rfen nicht vergessen, dass die Menschen bei einem Verkehrsunfall v├Âllig unerwartet aus dem Leben gerissen werden. Hinter jedem Verkehrstoten steht daher auch ein tragisches Schicksal und ein schmerzlicher Verlust f├╝r die Angeh├Ârigen", sagte Polizeivizepr├Ąsident Michael Dibowski bei der Pressekonferenz.

F├╝nf der 15 t├Âdlichen Unf├Ąlle gehen auf erh├Âhte Geschwindigkeit zur├╝ck, zwei auf Alkohol.
- Anzeige -

Weniger Radler-Unf├Ąlle, daf├╝r mehr mit E-Scootern

Um 13 Prozent, auf genau 2.975, sinkt die Zahl der Unf├Ąlle mit Fahrradfahrern zum Vorjahr. 318 Radfahrer wurden dabei schwer verletzt.

Die Zahl der Unf├Ąlle mit E-Scootern steigt jedoch zum Vorjahr auf insgesamt 319 – und damit um fast das Dreifache. Die Dunkelziffer k├Ânnte viel h├Âher sein. "Unklar bleib jedoch, wie viele solcher Verkehrsunf├Ąlle der Polizei gar nicht erst gemeldet werden", so Dibowski.

Mehr Beitr├Ąge aus M├╝nchen aktuell

- Anzeige -