- Anzeige -

Werbepost

Sag Nein zu Plastikpost im Briefkasten

Aktualisiert 26.09.2019 - 11:54 Uhr

0

Jeder kennt sie: Die unerwünschte Werbepost, die den Briefkasten verstopft und noch dazu in Plastik eingeschweißt ist. Schluss damit - wir verrraten dir, wie du die Plastikpost los wirst.

Sag Nein zu Plastikpost im Briefkasten

Foto: Plastikpost.de

So kannst du die umweltschädliche Werbung abbestellen

In nur einem einzelnen Briefkasten landen pro Jahr 26 Kilo Werbemüll! Auf Deutschland gerechnet ergibt das eine Summe von über 500 Millionen Kilo Papier und einer Milliarde Plastiktüten, die jährlich zu Werbezwecken verteilt werden. Diese erschreckende Zahl lässt aufhorchen und muss nicht sein!

- Anzeige -

Kampagne gegen Plastikwerbung

"Stoppt die Plastikpost" – eine großangelegte Kampagne möchte dem Plastikmüll in unseren Briefkästen nun entgegentreten. Schon knapp 71.000 Menschen in Deutschland haben mitgemacht und die umweltschädliche Plastikpost abbestellt. Das geht in der Tat ganz einfach und kostet nur wenige Klicks:

Plastikpost abbestellen – so geht’s:

Auf der Webseite Plastikpost.de wird einfach die gewünschte Adresse in ein Formular eingegeben, für welche die Plastikpost abbestellt werden soll. Der somit eingereichte Widerspruch wird anschließend der Deutschen Post mitgeteilt.

Übrigens: Wer doppelt auf Nummer sicher gehen will, kann übrigens auch an seinem Briefkasten einen "Keine Werbung" Sticker anbringen – den gibt es kostenlos unter diesem Link.

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -