- Anzeige -

Strompreisbremse

Preisbremse: Energiekosten in München sinken bald deutlich

Stand 02.02.23 - 07:48 Uhr

Die Stadtwerke werden bald deutlich die Strompreise senken - dafür sorgt eine Preisbremse der Stadt. Mehr dazu hier.

Preisbremse: Energiekosten in München sinken bald deutlich
©Shutterstock

Zehn Cent pro Kilowattstunde weniger

Die Stadtwerke München haben bereits im Dezember angekündigt, ihre Strompreise zu senken. Jetzt haben sie ausgerechnet, wie viel das in Kombination mit der ab 1. März und rückwirkend für Januar und Februar geltenden Strompreisbremse der Regierung ausmachen wird.

- Anzeige -

Am 1. April startet die städtische Strompreisbremse, bei der Privat- und Gewerbekunden künftig zehn Cent pro Kilowattstunden weniger zahlen müssen. Allein durch die SWM Strompreissenkung würden die Preise ohne Berücksichtigung der Effekte aus der Preisbremse ab 1.4. gegenüber dem aktuellen Preis um rund 15 Prozent sinken.

Mit der Preissenkung und der Preisbremse zusammen reduzieren sich die Stromkosten für den Münchner Durchschnittshaushalt um rund 30 Prozent.

- Anzeige -

Informationen und häufige Fragen zu den Preisbremsen

Die Preisbremsen werden ab 1. März bei allen Abschlägen und Rechnungen berücksichtigt. Im Januar und Februar war/ist der bisherige Abschlag zunächst in voller Höhe (ohne Wirkung der Preisbremsen) zu bezahlen. Auch werden Jahresrechnungen in diesen beiden Monaten noch ohne die Auswirkung der Preisbremsen erstellt. Die Erstattung aus den Preisbremsen erfolgt im Nachgang rückwirkend zum 1. Januar.

Alle betroffenen Kund*innen werden im Laufe des Februars schriftlich informiert, wie sich die Preisbremsen für sie persönlich auswirken, wie sich ihr  Abschlagsplan ändert und wie die rückwirkende Entlastung für Januar und Februar verrechnet wird.

Alle weiteren Infos dazu findest du hier.

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -
- Anzeige -