- Anzeige -

Horror-Trend

Polizei M├╝nchen warnt vor Horror-Clowns

Aktualisiert 28.12.2016 - 10:56 Uhr

0

Insgesamt sieben Vorf├Ąlle wurden seit vergangenen Freitag in M├╝nchen gemeldet: Horror-Clowns, die scheinbar Passanten attackieren!

Polizei M├╝nchen warnt vor Horror-Clowns

┬ę Polizei M├╝nchen

In Amerika f├╝rchten sich die Menschen schon l├Ąnger vor ihnen, nun scheint der "Trend" auch nach M├╝nchen ├╝berzuschwappen: Horror-Clowns, die die Stra├čen unsicher machen!

Seit vergangenen Freitag wurden bereits sieben Vorf├Ąlle bei der Polizei M├╝nchen gemeldet. Am 14.10.2016 gegen 18.55 Uhr meldete sich unter anderem die Mutter eines 10-J├Ąhrigen Jungen bei der Polizei. Dieser befand sich mit dem Fahrrad auf dem Weg vom Fu├čballtraining nach Hause. Im Westpark sprang pl├Âtzlich eine Person mit Clowns-Maske und schwingender Axt bewaffnet schreiend aus dem Geb├╝sch und lief auf den Jungen zu. Auch im Olympiapark, in der Herzogstra├če, in der Rupertsbergerstra├če, in Moosach, am┬áWintrichring und am Sendlinger-Tor-Platz wurden Vorf├Ąlle gemeldet.

Grusel-Trend aus den USA: Clown-Pranks

Bei den sogenannten "Clown-Pranks" geht es darum, Passanten einen Schreck einzujagen (englisch "to prank" = ÔÇ×einen Streich spielenÔÇť). Personen verkleiden sich hierf├╝r als Clown und t├Ąuschen einen Angriff auf Passanten vor. Sie gehen scheinbar auf Menschen los. H├Ąufig werden dabei gef├Ąhrliche Gegenst├Ąnde als Waffen verwendet, um die Schockwirkung zu verst├Ąrken. Die "Pranks" werden in der Regel gefilmt und anschlie├čend ins Internet gestellt.

Die Polizei M├╝nchen hat nun eine Warnung herausgegeben. "Clown-Pranks" sind kein Kavaliersdelikt! T├Ąter m├╝ssen je nach Einzelfall mit Anzeigen wegen Bedrohung, N├Âtigung oder auch K├Ârperverletzung rechnen.

Wie reagiere ich richtig, wenn ich einem Horror-Clown begegne?

  • Ruhe bewahren und die Polizei unter 110 verst├Ąndigen!
  • Nicht provozieren, denn genau darum geht es den Horror-Clowns. Den Clown bestenfalls gar nicht ansprechen.
  • Versuchen, den Ort des Geschehens zu verlassen und umstehende Passanten um Hilfe zu bitten.
  • Helfen kann au├čerdem eine Trillerpfeife oder ein anderer schriller Alarm, um Aufmerksamkeit zu erzeugen und den Angreifer somit in die Flucht zu schlagen.
  • Kein Pfefferspray oder ├ähnliches einsetzen, denn dieses k├Ânnte als Waffe gegen einen selbst gerichtet werden!

Mehr Beitr├Ąge aus M├╝nchen aktuell

- Anzeige -