- Anzeige -

Glück im Unglück

Heldentat auf der A8

Aktualisiert 25.06.2019 - 15:38 Uhr

0

Vergangenen Montag, den 24. Juni, konnten zwei Autofahrer auf der A8 einen schweren Unfall verhindern. Mehr über die selbstlose Tat erfährst du hier.

Heldentat auf der A8

Symbolbild

Selbstlose Rettungsaktion

Montagabend, 24. Juni, auf der A8 München Richtung Stuttgart: Eine ungefähr 40-jährige ist mit ihrer 7-jährigen Tochter unterwegs gewesen, als sie aufgrund starker Unterzuckerung ihren Wagen nicht mehr in der Fahrspur halten konnte.

- Anzeige -

Langsam und in Schlangenlinien war der Seat über die Fahrbahn gerollt. Ein Suzuki-Fahrer hatte die Lage erkannt und sofort reagiert. Er hat den Wagen überholt und sein Fahrzeug davor gesetzt. So konnte er langsam die Fahrt des Seats verringern.

Auch ein Porschefahrer war auf den Ernst der Lage aufmerksam geworden und neben dem Seat hergefahren, um das Fahrzeug gezielt an den linken Fahrbahnrand zu lenken.

Im Inneren des Seats konnte die Fahrerin erkennen, dass ihre Fahrspur durch die beiden Wägen eingeengt wurde. Die Schlangenlinien wurden weniger und alle drei Fahrzeuge waren zum Stillstand gekommen.

Ein schwerer Unfall konnte verhindert werden

Nachdem die beiden Männer erste Hilfe geleistet haben wurde von ihnen der Notruf gewählt. Die Rettungskräfte haben die unterzuckerte Frau und ihre Tochter, welche einen Schock erlitten hatte, medizinisch versorgt und nach Hause gefahren. Weil die Fahrer so schnell reagiert haben erlitt niemand weitere Schäden, auch alle Fahrzeuge überstanden die Rettungsaktion unbeschadet.

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -