- Anzeige -

Internationale Hilfe

Feuerwehr München hilft bei Rettung am Gardasee

Aktualisiert 13.02.2020 - 11:34 Uhr

0

Am 12.02.2020 erreicht die Integrierte Leitstelle ein Anruf aus München, dass ein kleines Kind am Gardasee in Italien Hilfe benötigt. Alle Details zum spektakulären Einsatz gibt es hier.

Feuerwehr München hilft bei Rettung am Gardasee

© Foto: pixabay

Notfall in Italien

Dieser Urlaub wird einer Münchner Familie wohl für immer im Gedächtnis bleiben. Plötzlich kollabiert das 7-jährige Kind und es kommt zu einer dramatischen Kette von Telefonaten, bis endlich ein italienischer Rettungswagen eintrifft.

- Anzeige -

Stunden voller Bangen

Als das Kind kollabiert, ruft die Mutter sofort den Notarzt. Es gelingt ihr jedoch nicht, den italienischen Einsatzkräften zu erklären, was geschehen ist. Dann kommt sie auf die rettende Idee, ihre Schwester in München zu kontaktieren und ihr die Lage zu schildern. Die Schwester wählt daraufhin die 112 in München und erklärt der integrierten Leitstelle, was passiert ist.

Internationale Kommunikation rettet Leben

Im Anschluss verständigt die kontaktierte Einsatzkraft in München die Leitstelle in Bozen, mit der nach Angaben der Feuerwehr ein guter Kontakt vorhanden ist. Daraufhin verständigen die Einsatzkräfte in Bozen die für den Bereich zuständige Leitstelle in Verona, die umgehend einen Rettungswagen zum Einsatzort schickt.

- Anzeige -

Die ersehnte Rettung kommt

Das kollabierte Kind kommt dann endlich mit dem alarmierten Rettungswagen in eine Klinik und ist daraufhin wieder bei Bewusstsein. Für die Familie müssen die bangen Stunden furchtbar gewesen sein. Umso glücklicher werden sie über die gelungene internationale Notruf-Verkettung sein. 

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -