- Anzeige -

Konzerte in Corona-Zeiten

So könnten schon bald wieder Konzerte in München stattfinden

Aktualisiert 18.06.2020 - 15:24 Uhr

0

Nach mehrwöchiger Corona-Pause findet am Samstag, den 20. Juni das erste Konzert mit knapp 900 Zuschauern in der Lanxess-Arena in Köln statt. Mit diesem Konzept könnte es bald womöglich auch in der Olympiahalle München klappen. Wie das ablaufen soll, erfährst du hier.

So könnten schon bald wieder Konzerte in München stattfinden

Das "Arena Now"-Konzept wurde von den Kölner Veranstaltern Thomas Fasshauer und Tom Thomas entwickelt. Foto: Lanxess-Arena 

Wird es das Kölner Konzept bald auch in München geben?

Noch ist es schwer vorstellbar, dass man schon bald wieder hautnah den Auftritt der Lieblingsband genießen und gemeinsam mit anderen die Lieder mitsingen kann. Doch in Köln wird das nun schon Realität und vielleicht sogar auch bald schon in München?

- Anzeige -

Aktuell dürfen sich Konzertfans in Bayern immerhin wieder über kleine Konzerte freuen – draußen mit 100 Besuchern, drinnen mit 50.

In Köln hingegen wird es gleich vier Konzerte von Popsänger Wincent Weiss vor fast 900 Menschen in der Lanxess-Arena geben! Aber wie geht das in Zeiten von Corona?

Konzert in Plexiglas-Boxen

Dank einem ganz besonderen "Arena-Now" Konzept. Die Fans kommen über mehrere Eingänge in die Arena, um ein Aufeinandertreffen von zu vielen Personen zu vermieden. Im Innenraum der Arena gibt es dann spezielle Plexiglas-Boxen, in denen immer jeweils Platz für 4 Personen ist.

Quasi fast wie ein Auto-Konzert ohne Auto aber mit allen Vorteilen, die Konzerthallen bieten: Lichteffekte, Tonqualität und Stimmung. 

- Anzeige -

Münchner Olympiahalle hat Interesse am Konzept

Dieses „Arena Now“-Konzept könnte auch nach München kommen. Die Olympiahalle hat schon erstes Interesse gezeigt. Aktuell stehen die Gespräche zwar noch am Anfang aber es ist nicht ausgeschlossen.

Natürlich hängt es auch von der bayerischen Corona-Schutzverordnung ab, ob das Konzept so auch in München kommen darf.

Die Cubes wären noch erweiterbar

Ein Problem des Konzepts ist die Wirtschaftlichkeit. Normalerweise passen 18.000 Zuschauer in die Lanxess Arena – jetzt dürfen gerade mal 896 Plätze verkauft werden.

Die Boxen sind aber so ausgelegt, dass sich auch 8 Zuschauer darin aufhalten könnten. So könnten bei weiteren Lockerungen auch irgendwann mehr Menschen kommen.

Das Konzert von Weiss war übrigens schon innerhalb der ersten zwei Stunden komplett ausverkauft. Die Ticketpreise beginnen bei 40 Euro.

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -