Aktualisiert: 21.01.2022 - 16:35

Die Corona-Warn-App schlägt derzeit oft Alarm. Zudem sind die Testkapazitäten am Limit. Teilweise auch, da die App bestimmte Faktoren nicht berücksichtigen kann, wie etwa Mundschutz oder Impfung. Was also tun, wenn die Warnung kommt?

Corona warn app
©Foto: shutterstock

PCR-Tests: Vorrang für Gesundheitspersonal

Gesundheitsminister Lauterbach kündigte diese Woche Überlegungen zu einer möglichen priorisierten Auswertung von PCR-Tests an. Die Beschlüsse sollen bei der Ministerpräsi­dentenkonferenz am kommenden Montag präsentiert werden.

Hierbei soll die Auswertung der Tests von Personal in Krankenhäusern, Pflegeheimen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen und ambulanten Pflegediensten Vorrang haben.

Diese Ideen zu neuen Beschlüssen folgen daraus, dass derzeit zu wenig Personal vorhanden ist, um alle aufkommenden PCR-Tests zeitnah auszuwerten.

Was tun, wenn die App Rot zeigt?

Jeder bekommt einen kostenlosen PCR-Test, wenn die Corona-Warn-App rot ausschlägt. Auch wenn Vorsicht geboten sein sollte, muss man den PCR-Test nicht gleich in Anspruch nehmen.

So solltest du dich verhalten, wenn deine Corona-Warn-App auf Rot schaltet:

  • Überlege dir, wo und mit wem du an diesem Tag unterwegs warst

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

Falls diese Begegnung länger als neun Minuten ohne Mundschutz und Abstand stattgefunden hat:

  • ohne Symptome: in jedem Fall Schnelltest
  • mit Symptomen: PCR-Test  
  • Häusliche Isolation als Kontaktperson
  • Falls Infektion > in Corona-Warn-App eintragen