- Anzeige -

Krisenstab der Stadt hat entschieden

München sagt alle Christkindlmärkte ab

Stand 30.10.20 - 16:48 Uhr

0

Nach einem langen Hin und Her ist die Stadt München nun doch zurückgerudert: 2020 wird es keine Christkindlmärkte in der Landeshauptstadt geben. Alle Infos zur Entscheidung, hier.

München sagt alle Christkindlmärkte ab

Foto: Pixabay

Nicht nur der Marienplatz bleibt in der Weihnachtszeit leer

Er hätte sogar extra lang ausfallen sollen: der Christkindlmarkt in München, der traditionell vor dem Rathaus auf dem Marienplatz stattfindet, sollte sogar von 23. November 2020 bis zum 10. Januar 2021 dauern. Wochenlang hat die Stadt gemeinsam mit den Standl-Betreibern an einem ausgeklügelten Hygienekonzept gearbeitet – doch nun ist alles vorbei.

- Anzeige -

Wie schon in anderen großen deutschen Städten, zum Beispiel Nürnberg, hat auch die Stadt München in Anbetracht der enorm steigenden Corona-Zahlen einen Rückzieher gemacht und den Christkindlmarkt nun endgültig abgesagt.

Stadt hat durch Infektionsgeschehen keine andere Wahl

Der für den Christkindlmarkt zuständige Referent für Arbeit und Wirtschaft Clemens Baumgärtner: „Ich bedauere sehr, dass nun wegen des aktuellen Infektionsgeschehens auch der Münchner Christkindlmarkt abgesagt wurde. Die Entscheidung ist verständlich, weil die weitere Ausbreitung des Virus gebremst werden muss. Ich verstehe aber auch die Enttäuschung der Beschicker und der Gäste des Christkindlmarkts.

Der Markt wäre zum Jahresende für die Menschen ein kleines Stück Normalität in einem Jahr voller Einschränkungen gewesen. Für die Marktkaufleute und Schausteller, die 2020 kaum Einnahmen erzielen konnten, wäre er die letzte Chance auf Erträge gewesen. Manche Beschicker werden nun in ernste wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten.

Die Stadt hat alles unternommen, um den Christkindlmarkt coronakonform stattfinden zu lassen. Ich bin weiter dafür offen, der Branche durch kreative Lösungen noch in diesem Winter Umsatzmöglichkeiten zu eröffnen, wenn die Entwicklung der Pandemie dies zulässt.“

- Anzeige -

Enormer wirtschaftlicher Schaden für die Stadt

Der Münchner Christkindlmarkt, veranstaltet und organisiert vom Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) der Landeshauptstadt, ist das Original und der bekannteste in der Stadt. Nach Schätzung des Veranstalters kommen alljährlich etwa drei Millionen Gäste auf den großen innerstädtischen Weihnachtsmarkt. Der Wirtschaftswert des Münchner Christkindlmarkts betrug nach Berechnungen des RAW im Jahr 2018 rund 279 Millionen Euro.

Historisch gesehen ist der Christkindlmarkt der älteste Weihnachtsmarkt in München. Die Anfänge des Christkindlmarktes sollen mit den sogenannten Nikolausmärkten bereits im 14. Jahrhundert liegen. Im Laufe seiner Geschichte hatte der Christkindlmarkt von 1806 an viele Standplätze und fand erst 1972 seine Heimstatt am Marienplatz.

- Anzeige -

Auch die kleinen Christkindlmärkte in München fallen aus

Von der Entscheidung ebenfalls betroffen sind die vielen kleineren Christkindlmärkte, die es traditionell auf verschiedenen Plätzen in der Stadt gibt. Die Christkindlmärkte in Pasing, am Flughafen München sowie am Chinesischen Turm im Englischen Garten waren wegen Corona bereits vor einigen Tagen abgesagt worden. Ebenso ausfallen muss das Wintertollwood 2020, das eigentlich auf der Theresienwiese stattfindet. Dort befindet sich stattdessen die Corona-Teststation.

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -
- Anzeige -