- Anzeige -

Frühjahrsaufräumen

Vinted, Kleinanzeigen und Co.: Hier bekommst du Geld für deine ausgemisteten Sachen

Stand 10.01.24 - 16:01 Uhr

Mit dem Frühjahr kommt die Zeit, dein Zuhause aufzufrischen und Ordnung zu schaffen. Nutze diese Gelegenheit, um nicht mehr benötigte Dinge auszusortieren und sie online zu verkaufen, damit sie ein neues Zuhause finden.

Vinted, Kleinanzeigen und Co.: Hier bekommst du Geld für deine ausgemisteten Sachen
© romanadr / Shutterstock

eBay, Kleinanzeigen, Vinted und Co.

Das neue Jahr hat angefangen – Grund genug, mal wieder so richtig auszumisten. Denn es ist nicht nur ein erleichterndes Gefühl, Platz zu schaffen und sich von ungenutzten Gegenständen oder Klamotten zu trennen, sondern kann dir auch den ein oder anderen Euro einbringen. Tipps zum Ausmisten findest du übrigens hier.

- Anzeige -

Der gute alte Flohmarkt bietet sich hierfür natürlich an – oder die charmanten Hofflohmärkte in München. Da diese aber erst noch im Laufe des Jahres losgehen, kannst du dir auf einer der unzähligen Online-Plattformen Hilfe verschaffen. Eine Auswahl.

Klamotten, Elektronik, Bücher und mehr verkaufen

Jede Plattform ist auf unterschiedliche Dinge spezialisiert – manche bieten auch unterschiedliche Preise für das gleiche Produkt an, also lohnt es sich immer zu vergleichen.

  • Kleinanzeigen (ehemals eBay Kleinanzeigen): Hier kannst du buchstäblich alles verkaufen, ob Handy, Pullover, dein Auto oder sogar deinen Kühlschrank. Du kannst mit Käufern und Verkäufern chatten, verhandeln oder einen Festpreis zum Verkauf einstellen. Besonders gut geeignet für lokale Deals. Ähnlich wie Kleinanzeigen funktioniert Quoka.
  • eBay: Auch hier kannst du alles verkaufen. Es gibt kaum Verhandlungen und teilweise werden Gebühren fällig. Man kann sein Produkt allerdings über Gebote verkaufen – und mit Glück einiges dabei rausholen.
  • Shpock: Elektronik oder alte Haushaltsgeräte verkaufst du easy bei Shpock.
  • Vinted (ehemals Kleiderkreisel): Vinted ist eine der beliebtesten Plattformen für Second-Hand-Kleidung.
  • Facebook Marketplace: Alle Facebook-Nutzer können auch über das Netzwerk direkt Produkte verkaufen. Dafür brauchst du einen Facebook-Account.
  • Momox und Rebuy: Diese beiden Plattformen sind bestens geeignet für den Verkauf (oder Kauf) von Medienartikeln oder elektronischen Geräten (Rebuy). Hier verkaufst du direkt an das jeweilige Unternehmen, das die Produkte checkt und weiterverkauft. Auch bei Booklooker findest du gute, gebrauchte Bücher.
  • Nebenan.de: Möchtest du doch eher lokal bleiben, kannst du diese Plattform nutzen. Auf nebenan.de vernetzen sich einzelne Stadtviertel miteinander. Hier kannst du jedoch nicht nur Produkte anbieten, sondern auch deine Nachbarn kennenlernen, auf Missstände hinweise und mehr.

Wichtig für dich: Beachte die Bedingungen und Gebühren der Plattformen und passe auf mögliche Fakes auf. Wie du das Maximum an Geld raushandelst, erfährst du hier.

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -
- Anzeige -