- Anzeige -

Auto-Urlaub in Italien

Verkehrsregeln in Italien

Aktualisiert 23.07.2019 - 17:16 Uhr

0

Im Urlaub gehts fĂŒr viele MĂŒnchner wieder nach Italien. Diese Verkehrsregeln gilt es zu beachten.

Verkehrsregeln in Italien

In Italien gelten andere Verkehrsregeln – darauf musst du im Urlaub achten

Kraftstoffpreise (Angegebene Preise sind Mittelwerte)

Diesel: 1,45 €
Diesel, Gasolio
Bleifrei Super (95 Oktan): 1,51 €
Benzina senza piombo, benzina verde
Bleifrei Super Plus (98 Oktan): 1,55 €
Benzina senza piombo 98, benzina verde plus

An Bord eines PKW darf im Reservekanister bis zu 10 l Kraftstoff mitgefĂŒhrt werden. Es ist nur einer und nur ein nach "UN homologierter" (als sicher geprĂŒfter und gekennzeichneter) Reservekanister erlaubt. MotorrĂ€der dĂŒrfen in Italien keinen Reservekanister mitfĂŒhren.

Autobahntankstellen sind durchgehend geöffnet. Die meisten anderen Tankstellen öffnen von 7.00 bis 12.30 Uhr und 15.30 bis 19.30 Uhr. Außerhalb der Öffnungszeiten kann an SB-Automaten getankt werden. Bank- und Kreditkarten werden von Tankautomaten teilweise abgewiesen, Geldscheine werden angenommen.

LPG und CNG werden angeboten. FĂŒr die Autogasbetankung wird ein Adapter (Dish-Anschluss) benötigt.

www.mylpg.eu

- Anzeige -

Tempolimits

Pkw Gespann Motorrad Wohnmobil leicht5 Wohnmobil schwer innerorts 50 50 50 50 50 außerorts 90 70 90 90 80 Schnellstraßen 1103 70 1103 1103 80 Autobahnen2 1304 80 1304 1304 100

1 gleiches Schild wie fĂŒr Autobahnen, jedoch blau

2 Autobahnschild (grĂŒn)

3 bei Regen oder Schnee 90 km/h, FahranfĂ€nger (FĂŒhrerschein unter 3 Jahre alt) 90 km/h

4 bei Regen oder Schnee 110 km/h, FahranfĂ€nger (FĂŒhrerschein unter 3 Jahre alt) 100 km/h

5 bis 3,5 t zGG

6 ĂŒber 3,5 t und unter 7,5 t zGG

Wichtige Verkehrsbestimmungen

Promillegrenze

Sie betrÀgt 0,5.
FĂŒr Fahrer mit weniger als drei Jahre Fahrpraxis sowie fĂŒr Fahrer unter 21 Jahren betrĂ€gt die Promillegrenze 0,0.

Vorfahrtsregelungen

Auf Bergstraßen haben bergwĂ€rts fahrende Fahrzeuge grundsĂ€tzlich Vorfahrt, es sei denn, es steht eine nahe Ausweichmöglichkeit zur VerfĂŒgung. Linienbusse haben immer Vorfahrt.

Vorfahrtsregelungen am Kreisverkehr

Sofern nichts anderes ausdrĂŒcklich durch Verkehrszeichen geregelt ist, gilt im Kreisverkehr, daß die in den Kreisverkehr einfahrenden Fahrzeuge Vorfahrt vor den sich bereits im Kreisverkehr befindlichen Fahrzeugen haben (Rechts-vor-Links-Regel). Diese GrundsĂ€tze werden jedoch in der Praxis nicht immer beachtet, so dass am und im Kreisverkehr in Italien erhöhte Vorsicht angezeigt ist.

- Anzeige -

Halten und Parken

Die ParkplĂ€tze in den großen StĂ€dten sind mit Markierungen in verschiedenen Farben gekennzeichnet.

Blau markierten Zonen (strisce blu) weisen im Regelfall (ggf. auf bestimmte Zeiten beschrĂ€nkte) gebĂŒhrenpflichtige oder parkscheibenpflichtige ParkplĂ€tze aus.
Gelbe Markierungen (strisce gialle) indizieren fĂŒr bestimmte Kraftfahrer reservierte ParkplĂ€tze (z.B. Anlieger, Schwerbehinderte etc.). Wer hier parken will, benötigt im Regelfall eine besondere Genehmigung.
Auf ParkplĂ€tzen mit weißer Markierung (strisce bianche) darf grundsĂ€tzlich gratis geparkt werden. Allerdings ist auf eine eventuelle zusĂ€tzlich vorhandene Beschilderung zu achten, die eine Parkscheibenpflicht oder sonstige EinschrĂ€nkungen vorsieht.

Parkerleichterungen fĂŒr Schwerbehinderte

Der blaue EU-Schwerbehindertenparkausweis wird derzeit in den LĂ€ndern der ConfĂ©rence EuropĂ©enne des Ministres des Transports (CEMT) und assoziierten Staaten anerkannt. Alle LĂ€nder der EU sind zugleich CEMT-LĂ€nder. Der orange Schwerbehindertenparkausweis gilt nicht im Ausland. Die Parkerleichterungen fĂŒr Menschen mit Behinderung sind in den einzelnen LĂ€ndern unterschiedlich geregelt. Vor einem Auslandsaufenthalt muss daher immer ĂŒberprĂŒft werden, welche Bestimmungen in dem jeweiligen Zielland gelten.
Eine Übersicht kann im Internet unter folgender Adresse abgerufen werden:

FIA-Leitfaden

Lichtpflicht

TagsĂŒber mĂŒssen auf Autobahnen und außerhalb geschlossener Ortschaften entweder das Abblendlicht oder Tagfahrleuchten eingeschaltet sein. Diese Regelung gilt fĂŒr alle Fahrzeuge.

Weitere wichtige Verkehrsbestimmungen

Wenden, RĂŒckwĂ€rtssetzen und Spurwechsel im Mautstellenbereich sowie auf Autobahnauf- und -abfahrten ist verboten.
Das Benutzen und MitfĂŒhren von RadarwarngerĂ€ten ist verboten. Bei Nichtbeachtung drohen Geldstrafen und Beschlagnahme des GerĂ€tes.
Dashcams sind erlaubt (muss leicht entfernbar sein und die Aufnahmen mĂŒssen kontinuierlich ĂŒberschrieben werden).
Im PKW herrscht Rauchverbot, wenn Schwangere oder MinderjĂ€hrige im Fahrzeug sind. Bei Zuwiderhandlung werden hohe Geldbußen fĂ€llig.

- Anzeige -

Telefonieren

Telefonieren am Steuer ist nur unter Verwendung einer Freisprecheinrichtung erlaubt.
Wer ohne Freisprecheinrichtung telefoniert, muss neben einer Geldstrafe auch mit einem Fahrverbot an Ort und Stelle rechnen. Betroffen sind davon auch auslÀndische Autofahrer.

Kindersitze

Kinder mĂŒssen nach den geltenden Rechtsvorschriften des Heimatlandes gesichert werden.

Warnwestenpflicht

Alle Fahrzeuginsassen, die ihr Fahrzeug außerhalb geschlossener Ortschaften im Falle einer Panne oder eines Unfalls verlassen, mĂŒssen eine Warnweste tragen.

Kennzeichnung von ĂŒberstehender Ladung

Alle Ladungen und Dachlasten, die nach hinten ĂŒber die im Kfz-Schein eingetragene FahrzeuggesamtlĂ€nge hinausragen, sind mit einer 50 x 50 cm großen, rot-weiß schraffierten, reflektierenden und typengenehmigten Warntafel zu kennzeichnen, die stĂ€ndig quer zur Fahrtrichtung verbleiben muss. Ladungen, die die gesamte Fahrzeugbreite abdecken, benötigen zwei Tafeln, die an den seitlichen Enden der Ladung anzubringen sind. Nach vorne ist keinerlei Überstehen gestattet. Die Tafeln sind in vielen ADAC-GeschĂ€ftsstellen und im Fachhandel erhĂ€ltlich.

WinterausrĂŒstung

In Italien gilt auf vielen Straßen die Pflicht, Winterreifen (M+S Kennzeichnung) zu benutzen. Es existieren aber keine einheitlichen Regelungen. Auch die Entscheidung, ob die Winterreifenpflicht generell oder situativ nach der Wetterlage angeordnet wird, obliegt den lokalen Verordnungsgebern. Auf die Regelungen wird an den jeweiligen Straßen durch entsprechende Beschilderung hingewiesen.
In SĂŒdtirol gilt fĂŒr Kraftfahrzeuge auf den Straßen im Stadtgebiet Bozen und auch auf der Brennerautobahn A 22 bis Affi vom 15. November bis 15. April eine allgemeine, witterungsunabhĂ€ngige Winterreifenpflicht. Auf den ĂŒbrigen Straßen der Provinz Bozen besteht lediglich eine situative (witterungsabhĂ€ngige) Winterreifenpflicht. FĂŒr KraftrĂ€der gilt bei winterlichen VerhĂ€ltnissen und bei beginnendem Schneefall ein grundsĂ€tzliches Fahrverbot.
Im Aosta-Tal gilt vom 15. Oktober bis zum 15. April des Folgejahres Winterreifenpflicht (alternativ können auch Schneeketten auf Sommerreifen aufgezogen werden).

Winterreifen in den Sommermonaten

Vom 16. Mai bis 14. Oktober darf mit Winter- oder Ganzjahresreifen nur dann gefahren werden, wenn diese einen Geschwindigkeitsindex aufweisen, der mindestens dem in der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) festgesetzten Geschwindigkeitsindex entspricht. Diese Regelung gilt fĂŒr alle Fahrzeuge.

Schneeketten

Eine Schneekettenpflicht kann im Bedarfsfall fĂŒr bestimmte Strecken mittels gesonderter Beschilderung angeordnet werden. Die zulĂ€ssige Höchstgeschwindigkeit betrĂ€gt dann 50 km/h.

Besondere Regelungen fĂŒr MotorrĂ€der und andere KraftrĂ€der

Der Fahrer eines Motorrades oder Kleinkraftrades und sein Beifahrer mĂŒssen einen Schutzhelm nach der Norm ECE R 22 tragen (Zeichen im Helm: E innerhalb eines Kreises und PrĂŒfnummer, z.B. 3). Bei Zuwiderhandlung droht die Sicherstellung des Fahrzeugs bis zu einem Monat. MotorrĂ€der bis 149 ccm und MotorrĂ€der mit Beiwagen bis 249 ccm sind auf Autobahnen und Schnellstraßen verboten.

Bußgelder – Besonderheiten

Die Strafen fĂŒr Verkehrsdelikte, auch fĂŒr die Nicht-Beachtung polizeilicher Weisungen, sind erheblich höher als in Deutschland. In Italien sind rechtskrĂ€ftige Bußgeldbescheide und Gerichtsentscheidungen innerhalb eines Zeitraums von fĂŒnf Jahren vollstreckbar. Zu einer Vollstreckung kann es dort z. B. im Rahmen einer Verkehrskontrolle kommen.

Bei den meisten in Italien begangenen Verkehrsdelikten wird bei sofortiger Zahlung innerhalb von fĂŒnf Tagen eine nochmalige Reduzierung der zunĂ€chst verhĂ€ngten Mindestbuße von 30% angeboten.

Richtiges Verhalten bei Unfall und Panne

Bei PersonenschÀden auf jeden Fall die Polizei rufen. Liegen nur SachschÀden vor, ist die Verwendung des »EuropÀischen Unfallberichts« zu empfehlen (in den ADAC GeschÀftsstellen mehrsprachig erhÀltlich).

Abschleppen

Privates Abschleppen auf Autobahnen ist verboten.

Besondere Verkehrszeichen

Zone a Traffico Limitato- ZTL VerkehrsbeschrĂ€nkte Zone im Zentrum vieler Ortschaften und StĂ€dte mit Fahrverboten wĂ€hrend der auf dem Schild angegebenen Zeiten Zona di silenzio Hupverbot Deviazione Umleitung Tenere la destra Rechts fahren Tutte le direzioni Alle Richtungen Rallentare Langsam fahren Senso unico Einbahnstraße Sbarrato Gesperrt INIZIO Zona tutelata Beginn der Parkverbotszone

Alle Angaben ohne GewÀhr.

  • VerkehrsbeschrĂ€nkte Zonen ZTL

Flagge "Italien" Zeit
Es besteht ganzjÀhrig kein Zeitunterschied zu Deutschland.
Zahlungsmittel und Geld
€ (Euro)

Bargeld

Mit Ihrer Kredit- oder Bankkarte (Maestro oder V PAY) und Geheimnummer (PIN) können Sie an den meisten Geldautomaten Bargeld abheben.

Öffnungszeiten der Banken

Mo-Fr 8.30-13.30 und 15-16 Uhr.

Bargeldlos bezahlen

Die Bankkarte (Maestro oder V PAY) wird als Zahlungsmittel vielfach akzeptiert. Auch die Akzeptanz von Kreditkarten ist sehr hoch. Mit den ADAC Kreditkarten genießen Sie Vorteile wie den weltweit gĂŒltigen Rabatt auf alle Zahlungen an Tankstellen.

Besondere Hinweise

Barzahlungen von mehr als 1.000 Euro sind aufgrund einer Direktive zur Nachvollziehbarkeit von Finanzierungen seit Anfang 2012 verboten.

Telefon

Ins Land telefonieren

Von Deutschland nach Italien:
0039 + Ortsvorwahl mit Null + Teilnehmernummer

Zu Hause anrufen

Von Italien nach Deutschland:
0049 + Ortsvorwahl ohne Null + Teilnehmernummer

Im Land telefonieren

Die meisten Telefonzellen funktionieren mit Telefonkarten (carta telefonica), die an Tankstellen, in Bars, Zeitungskiosken und bei der Telecom Italia erhĂ€ltlich sind. Es gibt fast keine Telefonzellen mehr, die mit MĂŒnzen betrieben werden.
Die italienischen Ortsvorwahlen (beginnend mit der "0") sind fester Bestandteil der Telefonnummern. Daher muss die Ortsvorwahl immer mitgewÀhlt werden.
Netzspannung
Die Netzspannung betrÀgt 230 Volt/ 50 Hertz Wechselstrom. Teilweise sind noch dreipolige Steckdosen in Verwendung (Adapter erforderlich).

Quelle: ADAC

Mehr BeitrÀge aus Automobil & Verkehr

- Anzeige -