- Anzeige -

Großer Andrang

Wegen 9-Euro-Ticket: Auf diesen Strecken will Bayern zus√§tzliche Z√ľge fahren lassen

Aktualisiert 15.06.2022 - 10:49 Uhr

0

Der Andrang auf den √∂ffentlichen Nahverkehr ist seit dem Start des 9-Euro-Tickets stark angestiegen. Auf einigen Strecken will Bayern jetzt mehr Z√ľge fahren lassen.

Wegen 9-Euro-Ticket: Auf diesen Strecken will Bayern zus√§tzliche Z√ľge fahren lassen

©shutterstock

Bayern steckt Millionen in neue Nahverkehrs-Verbindungen

M√ľnchen (dpa/lby) – Wegen voller Bahnen nach Einf√ľhrung des 9-Euro-Tickets will Bayerns Verkehrsminister Christian Bernreiter zus√§tzliche Z√ľge im Freistaat fahren lassen.
- Anzeige -

Um auf beliebten Strecken vor allem an Wochenenden und Feiertagen weitere Verbindungen im Nahverkehr anzubieten, nehme die Staatsregierung acht Millionen Euro in die Hand, k√ľndigte der CSU-Politiker am Dienstag in M√ľnchen an. Unter anderem gehe es um die Strecken M√ľnchen – Buchloe, Ulm – Regensburg – Neumarkt und Garmisch-Partenkirchen – Grainau.

Volle Busse und Bahnen

Die Bayerische Eisenbahngesellschaft soll mit dem Geld den Angaben zufolge zusammen mit den jeweiligen Bahnunternehmen besonders gefragte Verbindungen aufstocken, wenn dort ¬ęein zus√§tzliches Angebot realistisch umsetzbar ist¬Ľ.

Vor allem an Pfingsten hatte das 9-Euro-Ticket zus√§tzliche Fahrg√§ste in Bahnen und Busse gelockt. Viele Z√ľge waren so voll, dass vor allem Reisende mit Fahrr√§dern keinen Platz mehr fanden.
- Anzeige -

Bernreiter kritisierte im Zuge der Ank√ľndigung das verg√ľnstigte Monatsticket an sich. Es gehe ¬ęzu Lasten eines nachhaltigen Ausbaus¬Ľ des √∂ffentlichen Nahverkehrs. Nach dem Ende des Angebots Ende August werde es zudem ¬ędeutliche Tarifsteigerungen¬Ľ geben, betonte Bernreiter.

¬ęTrotzdem sollen nicht die Fahrg√§ste den teuren Aktionismus der Bundesregierung ausbaden m√ľssen.¬Ľ Deshalb nehme Bayern nun freiwillig Geld f√ľr weitere Verbindungen in die Hand.

Mehr Beiträge aus Deutschland und Welt

- Anzeige -