- Anzeige -

Nach Raketeneinschlag

Nato sieht keine Hinweise auf vorsätzlichen Angriff nach Raketeneinschlag in Polen

Aktualisiert 16.11.2022 - 13:32 Uhr

0

In der Nacht von Montag auf Dienstag ist eine Rakete in Polen eingeschlagen - zwei Menschen sind dabei gestorben. Die Ursache ist unklar, es soll sich allerdings laut Nato nicht um einen Angriff handeln.

Nato sieht keine Hinweise auf vorsätzlichen Angriff nach Raketeneinschlag in Polen

©shutterstock

Einschlag wahrscheinlich durch ukrainische Flugabwehrrakete

Br√ľssel (dpa) – Die Nato hat nach Angaben ihres Generalsekret√§rs Jens Stoltenberg keine Hinweise darauf, dass der Raketeneinschlag in Polens Grenzgebiet zur Ukraine ein vors√§tzlicher Angriff war.
- Anzeige -

Nach vorl√§ufigen Analysen sei der Vorfall wahrscheinlich durch eine ukrainische Flugabwehrrakete verursacht worden, die gegen russische Angriffe mit Marschflugk√∂rpern eingesetzt worden sei, sagte Stoltenberg am Mittwoch in Br√ľssel. Es gebe keine Hinweise, dass Russland offensive milit√§rische Aktionen gegen die Nato vorbereite.

Biden told allies missile that hit Poland was Ukrainian air defence -source https://t.co/O6aD2CnNDo pic.twitter.com/yBQW6vrcNM

— Reuters World (@ReutersWorld) November 16, 2022

Was war geschehen?

Nach polnischen Angaben war in der Nacht von Montag auf Dienstag eine ¬ęRakete aus russischer Produktion¬Ľ im ostpolnischen Dorf Przewodow sechs Kilometer von der Grenze zum Kriegsgebiet Ukraine eingeschlagen. Nach Feuerwehrangaben wurden dabei zwei Menschen auf einem landwirtschaftlichen Betrieb get√∂tet.

Die Nachrichtenagentur Interfax Ukraina in Kiew berichtete unter Berufung auf Milit√§rexperten, es k√∂nne sich um russische Marschflugk√∂rper vom Typ Ch-101 gehandelt haben. Erste Fotos von Tr√ľmmerteilen an der Einschlagstelle deuteten f√ľr andere Experten auf die Raketen des Flugabwehrsystems S-300 hin. Dieses System sowjetischer Bauart ist wesentlicher Bestandteil der ukrainischen Flugabwehr.

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -