- Anzeige -

Energieversorgung in Deutschland

Frühwarnstufe des Notfallplan Gas ausgerufen: Was das jetzt für dich bedeutet

Aktualisiert 30.03.2022 - 09:00 Uhr

0

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat aufgrund der Drohung Russlands, Öl und Gas nicht mehr zu liefern, die erste Frühwarnstufe des Notfallplans Gas ausgerufen. Was das bedeutet, liest du hier.

Frühwarnstufe des Notfallplan Gas ausgerufen: Was das jetzt für dich bedeutet

©shutterstock

Was bedeutet die Frühwarnstufe?

Die Bundesregierung bereitet sich vor dem Hintergrund des russischen Kriegs gegen die Ukraine auf eine erhebliche Verschlechterung der Gasversorgung vor. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck rief deswegen die Frühwarnstufe des Notfallplans Gas aus.
- Anzeige -

Die Versorgungssicherheit sei weiter gewährleistet, so Habeck bei der Pressekonferenz. Diese erste von drei Warnstufen sieht noch keinen staatlichen Eingriff vor.

Deutschland ist vorbereitet auf möglichen Lieferstopp

Der Schritt werde heute gegangen, weil Russland morgen neue Gesetze vorstellen will – wie diese aussehen werden, weiß man allerdings gerade noch nicht. 

Mindestens bis Herbst ist die Versorgung aktuell gewährleistet. Sollte Russland die Öl- und Gaslieferung trotz gültiger Verträge sofort stoppen, wäre man laut Habeck darauf vorbereitet. Das würde erstmal aber Teuerungen und Einschränkungen für die Menschen bedeuten.

Der Bundeswirtschaftsminister appelliert in der Pressekonferenz an alle Unternehmen und auch private Verbraucher, so viel Gas wie möglich zu sparen. Das helfe, über die Zeit zu kommen.

Mit Material der dpa


Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -