- Anzeige -

Coronavirus in Europa

Auswärtiges Amt spricht Reisewarnung für Teile Kroatiens aus

Aktualisiert 20.08.2020 - 15:02 Uhr

0

Das Robert-Koch-Institut hat Teile Kroatien zum Risikogebiet erklärt. Jetzt hat das Auswärtige Amt eine Reisewarnung herausgegeben. Betroffen sind auch beliebte Urlaubsregionen.

Auswärtiges Amt spricht Reisewarnung für Teile Kroatiens aus

© Foto: shutterstock (Symbolbild)

Einige Regionen in Kroatien zu Risikogebieten erklärt

Berlin (dpa) – Wegen der gestiegenen Zahl von Corona-Neuinfektionen hat das Auswärtiges Amt für Teile des Urlaubslandes Kroatien eine Reisewarnung ausgesprochen. Das teilte das Ministerium am Donnerstag in Berlin mit.

- Anzeige -

Die Reisewarnung gilt demnach seit Donnerstag für zwei südliche Verwaltungsbezirke, die sogenannten Gespanschaften Šibenik-Knin sowie Split-Dalmatien. Zuvor hatte das bundeseigene Robert Koch-Institut (RKI) die Regionen als Corona-Risikogebiete eingestuft.

Betroffen sind davon Reiseziele an der Adria wie Split oder Hvar.

«In den Gespanschaften Šibenik-Knin und Split-Dalmatien liegen die Inzidenzen derzeit bei mehr als 50 Fällen pro 100 000 Einwohner auf sieben Tage», betonte das Auswärtige Amt.

- Anzeige -

Kroatien: Corona-Testplicht und Quarantäne für Reiserückkehrer

Die Einstufung als Risikogebiet bedeutet, dass für heimkehrende Urlauber eine Testpflicht auf das Coronavirus greift. Bis das Ergebnis vorliegt, müssen sie sich in häusliche Quarantäne begeben.

Zentrales Kriterium für die Einstufung als Risikogebiet ist, in welchen Staaten oder Regionen es in den vergangenen sieben Tagen mehr als 50 Neuinfizierte pro 100 000 Einwohner gegeben hat.

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -