- Anzeige -

M√ľnchen - Ludwigsvorstadt

Wiesn: 21-Jähriger in Streit um Taxi niedergestochen Р5.000 Euro Belohnung

Aktualisiert 27.09.2022 - 16:53 Uhr

0

Die Polizei M√ľnchen sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet oder sogar gefilmt bzw fotografiert haben.

Wiesn: 21-Jähriger in Streit um Taxi niedergestochen Р5.000 Euro Belohnung
© Foto: shutterstock 

Update 27.09.2022

Bei den weiteren Ermittlungen der Mordkommission ergaben sich¬†konkrete Hinweise auf einen 38-j√§hrigen Tatverd√§chtigen mit Wohnsitz in¬†M√ľnchen.

Dieser stellte sich selbst√§ndig, gemeinsam mit einem¬†Rechtsanwalt, bei einer Dienststelle der M√ľnchner Polizei.¬†Er wurde bereits zur Person vernommen und weitere kriminalpolizeiliche¬†Ermittlungsarbeiten werden gerade noch durchgef√ľhrt.

Der Tatverd√§chtige wird¬†voraussichtlich morgen einem Haftrichter vorgef√ľhrt

Wer hat etwas beobachtet?

Wie bereits berichtet, wurde am Donnerstag, 22.09.2022, gegen 23:25 Uhr, die Einsatzzentrale der M√ľnchner Polizei dar√ľber informiert, dass im Bereich der Schubertstra√üe im Umfeld des Oktoberfestes jemandem Stichverletzungen beigebracht wurden. Daraufhin begaben sich mehrere Polizeistreifen zu der angegebenen Tat√∂rtlichkeit.

- Anzeige -

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand war es dort gegen 23:20 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen einem männlichen Taxigast, der in weiblicher Begleitung war, und einer Gruppe von mehreren Personen gekommen. Diese eskalierte dahin gehend, dass der Taxigast aus dieser Gruppe heraus körperlich angegangen wurde. 

21-Jähriger muss notoperiert werden

Im weiteren Verlauf f√ľgte dieser Taxigast zwei von diesen M√§nnern Verletzungen mit einem Stichwerkzeug zu. Anschlie√üend fl√ľchtete der Tatverd√§chtige mit seiner weiblichen Begleitung.

Ein 21-Jähriger aus Hamburg wurde dabei so schwer verletzt, dass er in einem Krankenhaus notoperiert werden musste. Aktuell befindet er sich nicht mehr in Lebensgefahr. Der zweite Verletzte, ein 20-Jähriger, aus Aachen, wurde leicht an der Hand verletzt.

Die Ermittlungen wurden noch vor Ort von der Mordkommission gemeinsam mit der Spurensicherung des Polizeipr√§sidiums M√ľnchen √ľbernommen. Im Rahmen der umfangreichen und akribischen Ermittlungen konnte auch Bildmaterial des Tatverd√§chtigen mit seiner weiblichen Begleitung festgestellt werden.

- Anzeige -

Wer kennt diesen Mann und seine Begleiterin?

Die Staatsanwaltschaft M√ľnchen I erwirkte daraufhin einen Beschluss √ľber das Amtsgericht M√ľnchen f√ľr eine √Ėffentlichkeitsfahndung nach dem Tatverd√§chtigen und seiner weiblichen Begleitung, die hier als wichtige Zeugin anzusehen ist.¬†

5.000 Euro Belohnung

F√ľr Hinweise, die zur Kl√§rung der Tat oder zur Ergreifung des T√§ters f√ľhren, wurde nun zus√§tzlich noch eine Belohnung von 5.000 Euro ausgelobt, deren Zuerkennung unter Ausschluss des Rechtsweges erfolgt.

Zeugenaufruf:

Zeugenaufruf:
Wer kann Angaben zum Tatablauf, zu der Person des Tatverdächtigen oder auch zu der Person seiner weiblichen Begleitung als wichtiger Zeugin machen?

Personen, die hier sachdienliche Hinweise geben k√∂nnen (ggf. auch Fotos oder Videoaufnahmen), werden gebeten sich an das Kommissariat 11, 80333 M√ľnchen, Ettstr. 2, Tel. 089/2910-0 oder auch an jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Mehr Beiträge und Themen

- Anzeige -